Flohmarkt für Sri Lanka

St. Ingberter zeigen wieder Herz

ST. INGBERT Am Samstag, 1. Juni, veranstaltet Beate Wellner den großen traditionellen Flohmarkt zu Gunsten des Sri-Lanka-Hilfsprojektes von Heinrich Wellner vor der Engelbertskirche. Zwischen 8 und 15.30 Uhr können Besucher im Fundus stöbern: Zum Kauf stehen beispielsweise Modeschmuck, Taschen, Haushaltswaren, kleinere Elektrogeräte, Geschirr, CD, Schallplatten, ausgewählte Kinderbücher oder Spielsachen. Außerdem steht Heinrich Wellner (82) zur Verfügung und beantwortet Fragen zu seinem langjährigen Projekt.

Seit 2004 engagiert sich der St. Ingberter für bedürftige Familien in der Umgebung von Negombo und konnte bisher 215 Häuser übergeben. Der Erlös des Flohmarktes ist bestimmt für den Bau von Häusern für Familien, die in ärmlichen Hütten leben und nie die Chancen haben, ein eigenes Haus zu bauen. Die vom Hilfsprojekt gebauten haben ein festes Fundament, drei Zimmer, vier Fenster, zwei Türen sowie ein Ziegeldach und sind an zwei Wetterseiten verputzt. Welche Familie ein Haus bekommt, wird vor Ort von den Gemeindefrauen, den sogenannten Leaders, bestimmt. Heinrich Wellner, der auf eigenen Kosten fährt, ist einmal im Jahr vor Ort dabei, wenn die Häuser übergeben werden. Vorher lernt er die Familien kennen und ist bei jeder Grundsteinlegung dabei. Dieses Jahr war er bereits im Frühjahr auf Sri-Lanka und bekam die Auswirkungen des Terroranschlages mit. Für den Herbst plant Heinrich Wellner eine zweite Reise dorthin.

Wer Flohmarktartikel spenden möchte, kann sich direkt an Beate Wellner wenden: Tel. (0173) 9954885. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de