Finale auf dem Saarlandring

Im ADAC Rookies-Cup Südwest dominierten Fahrer des MSC Uchtelfangen

UCHTELFANGEN Auf dem Saarlandring in Uchtelfangen fand die dritte und letzte Motorsportveranstaltung in der Rennserie ADAC Kart-Rookies-Cup Südwest 2020 statt. Nach vier spannenden Rennen, deren Sieger wieder in zwei Tageswertungen geehrt wurden, wurde an diesem Abend auch die Jahresgesamstsiegerehrung durchgeführt.

Das Wetter war zwar kühl, aber immerhin trocken, wobei den 18 Teilnehmern sicher auch ein kleiner Schauer nicht den Kampfgeist genommen hätte.

Ganz vorne mit dabei waren auch wieder drei Starter vom Motorsportclub Uchtelfangen, Marlo Violi, Nina Schmitt und Jeremy Palm. Auch sie lieferten den Zuschauern spannenden Zweikämpfe mit den Kontrahenten und räumten in den Tages-, wie in der Gesamtwertung jede Menge Preise ab.

Jeremy Palm war nicht zu schlagen

Allen voran sammelte Jeremy Palm bei den insgesamt zwölf Einzelrennen dieser Saison schon vorher so viele Punkte, dass er bereits frühzeitig als Gesamtsieger feststand. Auch bei der letzten Veranstaltung brillierte er mit herausragendem fahrerischen Können, holte sich die ersten Plätze in den Tageswertungen und wurde mit deutlichem Punktevorsprung zum Sieger in seiner Altersklasse gekürt.

In der mittleren Altersklasse zeigte Nina Schmitt ebenfalls Spitzenleistungen und holte sich in der ersten Tageswertung auch den ersten Platz. Im letzten Rennen kam sie im Zweikampf über mehrere Runden nicht an der vorausfahrenden Kontrahentin vorbei und wollte in der allerletzten Runde wohl etwas zu viel. So hatten sich beide im Überholmanöver berührt, gedreht und mussten eine ganze Reihe Karts vorbeifahren lassen, bevor sie sich wieder selbst auf der Rennstrecke einsortieren konnten. Die dadurch verlorenen Punkte verhagelten die zweite Tageswertung und leider auch den Gesamtsieg in dieser Altersklasse.

Nina Schmitt wurde aber dennoch Vizemeisterin und brachte dem MSC Uchtelfangen somit einen weiteren Erfolg ein.

Da Marlo Violi erst ab der zweiten von den drei Veranstaltungen teilnahm, fehlten ihm in der Gesamtwertung natürlich die Punkte aus den ersten vier Einzelrennen, so dass an einen Meistertitel in der Altersklasse der Jüngsten nicht mehr zu denken war.

Aber er wäre auf jeden Fall ein heißer Anwärter darauf gewesen und wird dies im nächsten Jahr sicher eindrucksvoll unter Beweis stellen. In den Tageswertungen war er immer vorne mit dabei und in der Gesamtwertung wurde er Dritter.

Ein Crash in einen Reifenstapel ging an diesem Tag für einen jungen Fahrer zum Glück glimpflich aus, so dass er zwar an den letzten Rennen nicht mehr teilnehmen konnte, aber aus der medizinischen Untersuchung als unverletzt entlassen werden konnte. Auch das gehört zum Motorsport dazu, genauso wie die mitfiebernden Teams aus Eltern, Großeltern, Mechanikern, Betreuern und das geschäftige Treiben aller Beteiligten rund um die Rennstrecke.

Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung dieses Mal vom Kart-Club-Trier und vom ADAC, wobei die Mitglieder des MSC Uchtelfangen auf ihrer Rennstrecke selbstverständlich tatkräftig unterstützten. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de