Filme im Cusanushaus

Neue Reihe beginnt am 25. November in St. Wendel

ST. WENDEL Nach den Gesprächen im Pfarrgarten startet der Pfarrgemeinderat der kath. Kirchengemeinde „St. Wendelin“ St. Wendel über die Wintermonate eine neue Reihe: „Filme im Cusanushaus“.

Der Film „Sputnik Moment – 30 gewonnene Jahre“ zu dem Vortrag „Ist Ruhestand Stillstand?“ von Barbara Wackernagel-Jacobs, ehemalige saarländische Ministerin für Soziales und heutige Inhaberin der Produktionsfirma Carpe Diem, wird am Montag, 25. November, 19 Uhr, im Cusanushaus gezeigt.

Wir leben heute länger, haben mit 50 noch rund 30 gesunde Jahre vor uns. Wie wollen wir umgehen mit dieser gewonnen Zeit? Länger schlafen, die Welt bereisen, Rosen züchten? Und was, wenn all diese Dinge getan sind? Die New Yorker Geriaterin. Lina Fried nennt es einen „Sputnik Moment“ – eine der Größten Herausforderungen in der Geschichte der Menschheit, jedenfalls keine Katastrophe. Viele Menschen wollen so lange wie möglich aktiv bleiben, ab arbeitend oder ehrenamtlich sozial engagiert. Wissenschaftler wissen längst, dass das Ende der Arbeit mit Beginn der Rente – auch wenn zunächst herbeigesehnt – häufig den Verlust von Tagesstruktur, Wertschätzung und sozialen Beziehungen bedeutet, nicht selten tut sich eine „schwarzes Loch“ auf.

Der Dokumentarfilm (Dauer 60 Minuten), spürt diesen Fragen nach, lässt Wissenschaftler in Deutschland und den USA zu Wort kommen, schaut auf unterschiedlichste persönliche Wege und beginnt mit der neuen Erzählung des Alters, einer positiven Erzählung. Der Eintritt ist frei. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de