Feuerwehrgerätehaus wird neu gebaut

Innenminister Klaus Bouillon hat in Remmesweiler eine Zuweisung übergeben

REMMESWEILER Innenminister Klaus Bouillon hat an der Projektvorstellung „Neubau Feuerwehrgerätehaus“ in Remmesweiler teilgenommen und den Bewilligungsbescheid für eine Bedarfszuweisung über 408646 Euro übergeben.

Bouillon: „Der Löschbezirk Remmesweiler verfügt über insgesamt 40 aktive Feuerwehrmitglieder und betreibt eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit. Ich freue mich vor dem Hintergrund der momentanen unzureichenden baulichen Anlage, den Neubau eines Funktionsgebäudes für den Löschbezirk unterstützen zu können.“

St. Wendels Bürgermeister Peter Klär: „Die Mitglieder der Remmesweiler Wehr widmen sich einer guten und wichtigen Aufgabe. Sie schützen nicht nur Hab und Gut, sondern auch Leib und Leben ihrer Mitbürger und sind bereit, dafür ihre Freizeit und ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Deshalb investieren wir allein in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Euro in Infrastruktur und Ausrüstung unserer Wehr. Und deshalb schaffen wir mit Unterstützung des saarländischen Innenministeriums hier ist ein leistungsfähiges Gerätehaus, das den neusten Standards entspricht.“

Die eingereichten Gesamtkosten für den Neubau beziffern sich auf 850000 Euro. Der Neubau erfüllt die aktuellen feuerwehrfachlichen Anforderungen an ein Feuerwehrhaus und stärkt mittel- und langfristig den Erhalt des Löschbezirkes Remmesweiler als wichtigen Standort der Freiwilligen Feuerwehr St. Wendel. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de