Feuerwehrangehörige am Dorffest befördert

Löschbezirk Kastel verabschiedet Franz-Josef Hahn in die Altersabteilung

KASTEL Der Feuerwehr-Löschbezirk Kastel war neben elf Vereinen an der Vorbereitung und Gestaltung des vierten heimischen Dorffestes beteiligt, welches alle drei Jahre stattfindet.

Wie bereits 2015, strahlte die Sonne an den drei Veranstaltungstagen ungetrübt über Kastel.

Sonne strahlte ungetrübt über dem Ort Kastel

Umrahmt von den musikalischen Darbietungen des Reservistenmusikzugs Saarland eröffnete der St. Wendler Landrat Udo Recktenwald als einer der beiden Schirmherren den offiziellen Teil am Sonntagvormittag. In Kastel, so Recktenwald, werde das Engagement, sich für die Dorfgemeinschaft einzusetzen, besonders großgeschrieben. Es zeuge von einem intakten Gemeinwesen, alle drei Jahre ein Dorffest in dieser Dimension auf die Beine zu stellen.

Trotz Einbußen in der Infrastruktur sei Kastel ein lebendiges Dorf. Es sei eine Herausforderung, die Dörfer weiterhin zukunftsfähig zu gestalten. Für die Bewältigung dieser Aufgabe sagte Recktenwald seine Unterstützung zu.

Nonnweilers Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth, gleichfalls Schirmherr der Veranstaltung, erinnerte an den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehr am 11. Juni. Kastel war vom Unwetter besonders hart getroffen worden.

Neben dem Technischen Hilfswerk waren über 100 Feuerwehrangehörige aus der Gemeinde in Kastel präsent. Aber auch innerhalb der Bevölkerung konnte ein Höchstmaß an nachbarlicher Hilfsbereitschaft festgestellt werden. Dieser großartige Zusammenhalt zeichne sich gleichermaßen im Rahmen des Dorffestes ab.

Kastels stellvertretender Löschbezirksführer Sebastian Meyer fügte hinzu, die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr habe gerade nach dem Großeinsatz infolge des Unwetters viel Anerkennung aus der Bevölkerung erfahren.

In Anwesenheit von Ortsvorsteher Dr. Magnus Jung, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Markus Zierhut und Wehrführer Frank Feid standen anschließend Beförderungen auf der Tagesordnung. Bürgermeister Barth ernannte die beiden Feuerwehrmänner Marc Finkler und Nikolai Schmitt zu Oberfeuerwehrmännern. Christian Meyer wurde vom Ober- zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Dank und Anerkennung für 42 aktive Dienstjahre

Barth sprach Hauptfeuerwehrmann Franz-Josef Hahn Dank und Anerkennung für 42 aktive Dienstjahre aus und verabschiedete ihn in die Altersabteilung. Hahn hatte dem Löschbezirk viele Jahre als Ausbilder für den Einsatz von Kettensägen zur Verfügung gestanden.

Weitere Festgäste waren Landesbrandinspekteur Timo Meyer, Ehrenwehrführer Manfred Backes und der stellvertretende Wehrführer Alexander Kuhn.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de