Ferienprojekt „Handwerk trifft Forst“

Gemeinsames Berufsorientierungsprojekt der HKW Pfalz und des Forstamtes

SÜDWESTPFALZ Die Handwerkskammer (HKW) der Pfalz und das Forstamt Kaiserslautern bieten ein gemeinsames Projekt zur Berufsorientierung in den Herbstferien an: „Handwerk trifft Forst – Dein Ferienprojekt im Wald“. Es richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, die sich für Klimaschutz, nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliches Engagement interessieren.

Das Projekt findet in der zweiten Woche der Herbstferien vom 19. bis 23. Oktober statt. Eine Woche lang erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über den Lebensraum Wald, seinen Nutzen für Mensch, Umwelt, Klima und lernen den Werkstoff Holz kennen. „Wir möchten den Jugendlichen zeigen, wie vielfältig dieser nachwachsende Rohstoff und die damit einhergehenden handwerklichen Berufe sind. Sie können selbst Holz bearbeiten und ihr handwerkliches Geschick ausprobieren“, berichtet Dr. Till Mischler, Hauptgeschäftsführer HWK Pfalz.

Die Teilnehmenden stellen in der Berufsorientierungswerkstatt der HKW Pfalz Insektenhotels und Nistkästen her und helfen den Barfußpfad des Walderlebnispfads Fuchsfährte neu zu gestalten. „Das Ferienprojekt bietet die Möglichkeit, bereits Jugendliche für die Themen Wald, Nachhaltigkeit und Artenschutz zu sensibilisieren“, betont Dr. Ute Fenkner-Gies, Leiterin des Forstamtes Kaiserslautern.

Es gibt viele Berührungspunkte zwischen dem Handwerk und der Forstwirtschaft. Diese Kooperation beschreitet neue Wege, die Berufsorientierung in beiden Bereichen moderner und praxisnaher zu gestalten. Die Teilnahme am Ferienprojekt ist kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.hwk-pfalz.de/handwerktrifftforst. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Plätze nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Für Fragen und weitere Informationen steht Roger Bier von der HWK unter Tel. (0631) 3677137, E-Mail: rbier@hwk.pfalz.de, zur Verfügung.rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de