„Feiern – wo man sich kennt“

Die Rodener Tage (24./25. Mai) sind traditioneller Auftakt der Saarlouiser Woche

RODEN Am Freitag und Samstag, 24. / 25. Mai, bieten die Rodener Tage ein abwechslungsreiches Programm. Standbetreiber und der Förderverein laden zum traditionellen Auftakt der Saarlouiser Woche ein. Das Motto: „Feiern – wo man sich kennt“. Die Stände öffnen an beiden Tagen um 15 Uhr.

Mit dem Auftritt des Musikvereins Roden und des Fanfarenzugs der Freiwilligen Feuerwehr / Löschbezirks Ost beginnt am Freitag, 18 Uhr, das Festprogramm auf dem Marktplatz.

Offizielle Eröffnung mit OB Peter Demmer und Ministerin Monika Bachmann ist um 20 Uhr.

Die Band „Five4Fun“ übernimmt danach für den Rest des Abends die Bühne.

Insgesamt 16 Vereine und Gewerbetreibende werden an beiden Tagen mit ihrem reichhaltigen und abwechslungsreichen Angebot an Speisen und Getränken alles daran setzen werden, dass es den Besuchern gut geht. Gute Partner des Fördervereins „Die Rodener“ sind auch in diesem Jahr die Schausteller, die mit ihren Fahrgeschäften das Angebot insgesamt abrunden.

Auf der Bühne wird am Samstag das Festprogramm ab 16 Uhr fortgesetzt. Die Musikschule Mezzoforte präsentiert junge Nachwuchskünstler auf verschiedenen Instrumenten und im Ensemble.

Erstmals mit dabei ist eine neue Jugendband.

Besonders gespannt darf man wieder auf den Auftritt von „Richmen“ sein. Das Duo spielt in der Tradition der Singer/Songwriter und der deutschsprachigen Liedermacher. Ihr Repertoire umfasst bekannte Hits, vergrabene Schätze, „One-Hit-Wonder“ und aktuelle Titel.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt der Band „LangerMütze“, die den Abend beschließt. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de