FC Homburg holt 2:2 beim SC Freiburg II

FREIBURG Immerhin noch einen Punkt rettete der FC Homburg mit einem 2:2 bei der U23 des SC Freiburg in seiner dritten Partie der Regionalliga Südwest. Dabei konnte das Team von Trainer Jürgen Luginger nur in den letzten 20 Minuten der Begegnung im Freiburger Möslestadion überzeugen. Freiburg ging in einer zunächst äußerst mäßigen Begegnung durch Yannik Keitel (42.) in Führung. Direkt eine Minute später vergab Marcel Carl aus wenigen Metern die Großchance zum Ausgleich für den FC Homburg. Freiburg kam zum Auftakt der zweiten Halbzeit vor 300 Zuschauern zu einigen Möglichkeiten, ging dann auch durch einen verwandelten Foulelfmeter von David Nieland (69.) mit 2:0 in Führung. Jürgen Luginger hatte zuvor schon neues Personal auf den Platz geschickt und brachte mit Jannick Sommer direkt nach dem 0:2 einen weiteren Offensivspieler. Ein glückliches Händchen des Trainers. Plötzlich spielte seine veränderte Elf wie verwandelt. Der FCH spielte nun zwingender, kombinierte glänzend und Sommer (70.) verkürzte nicht nur auf 1:2, sondern glich in der 85. Minute zum 2:2 aus. Und fast hätte der FCH sogar noch gewonnen. Aber Patrick Dulleck (Foto Mitte) traf aus 16 Metern (90.) nur die Latte. Am Samstag geht es zum Aufsteiger Bahlinger SC. Anstoß ist um 14 Uhr. mh / Foto: Hagen

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de