FAQ-Liste erstellt

Liste mit häufig gestellten Fragen online verfügbar

SÜDWESTPFALZ Nach der am 20. März veröffentlichten Allgemeinverfügung (eingeschränkte Ausgangssperre) und der jetzt geltenden 3. Corona-Bekämpfungs-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz, gehen in den Kommunalverwaltungen zahlreiche Anfragen über Mail, in Facebook und bei der Hotline ein. „Wir bitten alle um Verständnis, dass nicht jede Frage einzeln beantwortet werden kann.

Es nimmt schlicht zu viel Zeit und Ressourcen in Anspruch, die auch in der Kreisverwaltung gerade sehr knapp sind.“, wirbt Landrätin Dr. Susanne Ganster für die zentral zur Verfügung gestellten Antworten auf häufig gestellte Fragen. „Aus den aufgekommenen Fragen haben wir eine FAQ-Liste erstellt. Diese wird kontinuierlich ergänzt. Wem es möglich ist, online darauf zuzugreifen, soll vorzugsweise diesen Weg wählen. Auf unserer Seite www.lkswp.de/corona-info bieten wir neben diesen FAQs zahlreiche Informationen – mittlerweile auch in mehreren Sprachen mit einem Link zur Seite des Bundesbeauftragten für Migration. So können aufkommende Fragen beantwortet werden, noch bevor sie an uns herangetragen werden müssen“, zeigt Landrätin Dr. Ganster auf, wie beispielsweise Telefonkapazitäten für die Hotlines (06331) 809700 (allgemeine Fragen zu Corona) und (06331) 809750 (Abklären von Symptomen und Vergabe von Terminen im Corona-Testzentrum) freigehalten werden können.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de