Fairtrade-Frühstück für mehr Nachhaltigkeit

Grundschule Lehbesch veranstaltet regelmäßig die Aktion „Gesundes Frühstück“

OTTWEILER Nachhaltig, regional und im Zeichen von Fairtrade – Das Frühstücksangebot an der Grundschule Lehbesch ist bei den Schülern sehr beliebt.

„Uns geht es mit der regelmäßig veranstalteten Aktion ‚Gesundes Frühstück‘ um Nachhaltigkeit. Dabei kommen stets frische und regionale Produkte zum Einsatz. Schön, dass wir das Frühstück auf Anregung der Stadtverwaltung auch um einige Fairtrade-Lebensmittel erweitern konnten“, erklärt Sylvia Beaurepère, Leiterin der Grundschule Lehbesch.

Tina Sußenberger, Mutter einer Lehbesch-Schülerin, ist gemeinsam mit weiteren Eltern ehrenamtlich für die Schule aktiv und freut sich über den guten Appetit der Kinder.

Bananen- und Melonenstücke, Fruchtsäfte, Obstsalat, Vollkornsandwiches und noch viel mehr stehen den Kleinen zur Auswahl.

„Das Büffet, das wir dank der Unterstützung des Fördervereins einmal im Monat anbieten können, ist mit einigem Aufwand verbunden. Imbiss und Umtrunk werden zum Selbstkostenpreis abgegeben“, erklärt Sußenberger.

Die Tatsache, dass einige Fairtrade-Säfte, Fairtrade-Bananen und ähnliches in das Angebot aufgenommen wurden, kommt nicht von ungefähr. Einstimmig beschloss der Rat der Stadt Ottweiler, die weltweite Fairtrade-Kampagne zu unterstützen und den Prozess zur Erlangung des Fairtrade-Siegels anzugehen.

Dazu berief der Bürgermeister eine lokale Steuerungsgruppe ein, die bereits verschiedene Projekte umsetzen konnte, vor allem in Kooperation mit der städtischen Kita Lehbesch und nun mit den Schulen.

Weitere Aktionen in Verbindung mit anderen Partnern werden folgen. red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de