Fahrstuhl in den Knast

Polizisten transportieren Bahnhofs-Schläfer ab

SAARLOUIS Eigentlich klang der Anruf der Notfallstelle /Bahn bei der Bundespolizeiinspektion Bexbach wie ein Hilferuf zu einer in Not geratenen Person: Im Saarlouiser Bahnhof steckt eine schlafende Person mit ihrem Fahrrad im Fahrstuhl fest.

Einer Streife der Bundespolizei gelang es den Mann zu wecken.

Sein Pech – denn bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der 49-Jährige aus Merzig von der Staatsanwaltschaft in Saarbrücken wegen besonders schweren Diebstahls gesucht wurde.

Die Bundespolizei verhaftete den Bahnhofs-Schläfer und brachte ihn in die Justizvollzugsanstalt nach Saarbrücken. Dort, so die Polizei, muss er nun die nächsten 22 Monate verbringen. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de