Fahndung nach dem Räuber Hotzenplotz

„Kasper und der silberne Ring“ – Theater für Kinder am 8. Mai in der Stadthalle

ST. INGBERT Wenn es etwas im Kindertheater gibt, das wohl die längste Tradition hat, dann ist das die Figur des Kaspers. Seine Abenteuer mit Prinzessin, Räuber und Krokodil wurden bereits in unzähligen Variationen erzählt.

In der Regel jedoch als Puppentheater.

Mit echten Schauspielern erlebt man den Kasper am Mittwoch, dem 8. Mai, in der Stadthalle.

Nürnberger Theater Rootslöffel

Dann steht um 10 und um 16 Uhr das Nürnberger Theater Rootslöffel mit dem Stück „Kasper und der silberne Ring“ auf der Bühne.

Und freut sich auf Zuschauer ab vier Jahren.

Zum Inhalt:

Große Aufregung im Königspalast. Denn die Prinzessin feiert Geburtstag und wird 20 Jahre alt. Von ihrem Vater, dem König, bekommt sie daher ein ganz besonderes Geschenk: Ein silberner Ring, mit vielen Edelsteinen besetzt.

Der war daher nicht ganz billig und hat sage und schreibe 50000 Euro gekostet.

Kein Wunder, dass sich die Prinzessin freut und ihr Geschenk gleich dem Kaspar, den sie liebt, zeigen will.

Doch während beide das Schmuckstück bewundern, gibt es einen heimlichen Zuschauer.

Der Räuber Hotzenplotz bekommt dadurch eine Idee.

Er überfällt die Prinzessin und klaut den Ring.

Für Zuschauer ab vier Jahren

Der König ist wütend und beauftragt den Kasper, den Ring zurückzuholen.

Der Kasper willigt ein – unter einer Bedingung.

Welche das ist, erfahren die kleinen und großen Zuschauer bei der Aufführung in der Stadthalle.

Karten gibt es an der Infotheke im Rathausfoyer St. Ingbert und unter Tel. (06894) 13-891. Weitere Infos bei der Kulturabteilung, Tel. (06894) 13-518. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de