F-Jugend der SF Köllerbach rüstet auf

Vier neue Tore und zahlreiche Bälle hat der Verein angeschafft

KÖLLERBACH Kurz vor Saisonbeginn wurde den Vereinen vom Saarländischen Fußballverband Reformen zum Spielbetrieb der G- und F-Jugend bekannt gegeben. So spielen die G-Junioren jetzt vier gegen vier statt wie bisher fünf gegen fünf, die F-Junioren fünf gegen fünf statt sechs gegen sechs. Es gibt nur indirekte Freistöße und die Rückpassregel wird angewendet, um nur einige Reformen zu nennen.

Der finanziell größte Brocken der Reform war die Anschaffung neuer Tore für die Spiele der F-Jugend. Sie sollen nun ein Maß von maximal 3 x 2 Meter haben.

Die ersten beiden Tore konnten nach kurzer Lieferzeit im Köllerbacher Stadion Einzug halten und waren schnell einsatzbereit.

In Auersmacher fand zuvor eine kurze Einweisung in die Umsetzung der neuen Reform statt, zu der der Verband die Jugendtrainer eingeladen hatte, statt. Auch Trainer der Sportfreunde Köllerbach waren vor Ort und schauten sich an, was der Verband geändert hatte.

Dort wurde auch angesprochen, dass es in anderen Kreisen üblich ist, zwei F-Jugend-Spiele zeitgleich stattfinden zu lassen. Dies sollte nun auch im Südsaar-Kreis, zu dem der Verein gehörr, umgesetzt werden.

Also bestellten die Verantwortlichen des Clubs noch zwei Tore nach. Da sich die Lieferzeit verzögerte, konnten sie erst Ende Oktober aufgebaut werden.

Insgesamt bekam die F-Jugend nun vier neue Tore, außerdem noch neue Spiel- und Trainingsbälle. So wurden fast 2000 Euro in die Jugend investiert. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de