Europäisches Datenschutzrecht

WFUS Infoveranstaltung am 19. März erklärt Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

SAARLOUIS Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Untere Saar (WFUS) und der Verband Saarlouis für Handel, Handwerk, Industrie und Freie Berufe laden am 19. März, 19 Uhr, zur Informationsveranstaltung „Das neue europäische Datenschutzrecht – Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“ in das Victor‘s Residenz Hotel Saarlouis) ein.

Ab dem 25. Mai gilt die neue Datenschutz Grundverordnung (DSGVO), die zum Ziel hat, den Datenschutz auf EU-Ebene zu vereinheitlichen. Hierzu werden die Pflichten für Unternehmen, aber auch für Verbände und Vereine und die Rechte der Betroffenen erweitert.

Als Referenten werden Rechtsanwältin Daniela Wagner-Schneider und Konzern-Datenschutzbeauftragter Berthold Weghaus sowohl einen Gesamtüberblick über das Thema als auch konkrete Tipps für ein angemessenes Datenschutzmanagementsystem für Unternehmen geben.

In der Praxis bedeutet das neue DSGVO, dass nicht nur Webseiten geändert, sondern auch Verfahrensabläufe, Verträge und die Technik in Unternehmen an die Neuerungen angepasst werden müssen. Die Beweislastumkehr zu Ungunsten datenverarbeitender Unternehmen führt zu Nachweispflichten für die Einhaltung der DSGVO bei Unternehmen.

Daniela Wagner-Schneider ist als Rechtsanwältin in der Wirtschaftskanzlei Wagner Rechtsanwaltsgesellschaft in Saarbrücken und als Dozentin im Bereich Datenschutz für verschiedene öffentliche Einrichtungen im Saarland tätig. Berthold Weghaus ist neben seiner Tätigkeit als Konzern-Datenschutzbeauftragter der TÜV NORD AG als Referent für Akademien und Organisationen bundesweit gefragt.

Kontakt: Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar, Großer Markt 8, Saarlouis; wfus@kreis-saarlouis.de; Fax (06831) 5031919. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de