Eselige Wanderung „Uff der Grenz“

OBERESCH Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg hatten zusammen mit Ortsvorsteher Michael Engel zu einer eseligen Wanderung rund um Oberesch eingeladen. Schon früh am Morgen ging es los.

Auf dem Platz der Freundschaft durften sich die großen und kleinen Wanderer erst einmal mit den drei Eseln Anton, Fridolyn und Bruno anfreunden. Zusammen wurden die Esel für den Spaziergang rund um das Golddorf Oberesch vorbereitet: Das Fell wird gebürstet und die Hufe werden ausgekratzt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Ortsvorsteher Engel stimmte Wanderführer Arnulf und Astrid ein deutsch-französischen Lied an, passend zum Thema „Uff der Grenz“.

Rund 35 Kinder und Erwachsene aus der Region waren nach Oberesch gekommen um zusammen mit den Eseln die Landschaft der Grenzregion kennenzulernen. Die Wanderung mit den drei gemütlichen Eseln war für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis. Besonders die Kinder freundeten sich sehr schnell mit den Eseln an und alleine die Anwesenheit der vierbeinigen Wanderbegleiter motivierte die Kinder zu der längeren Wanderung. Die Kinder führen den Esel und der Esel gibt das Tempo für die Wandergruppe vor. Bei strahlendem Sonnenschein gab es viel zu entdecken und viel zu hören: Ein spannendes Märchen mitten im Wald, Geschichten rund um die vierbeinigen Weggefährten oder Wissenswertes über Heilkräuter am Wegesrand. 3,5 abwechslungsreiche Kilometer durch den Naturpark-Saar-Hunsrück, knapp zwei Stunden rund um das schöne Dorf Oberesch. Alle Besucher waren begeistert und haben sich schon jetzt eine Wiederholung der eseligen Wanderung gewünscht.

red./eck/Foto: privat

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de