Es hat sich eine neue Routine eingestellt

Der Parc Explor Wendel bietet im Juli Sondertarife

PETITE-ROSSELLE Zwei Wochen nach der Wiedereröffnung des Parc Explor Wendel in Petite-Rosselle hat sich am ehemaligen Bergbaustandort eine neue Routine eingestellt, bei der Besuche im Bergbaumuseum und im Schaubergwerk unter Einhaltung der neuen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Im Juli gilt für Besucher weiterhin die Reservierungspflicht. Die Eintrittspreise sind im Ferienmonat Juli besonders attraktiv gestaltet worden, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt bis 2. August sogar kostenlos.

Nach der corona-bedingten Schließung erwachte der Parc Explor Wendel am 16. Juni mit der Wiederöffnung für Besucher endlich wieder zum Leben. Bis jetzt wird das Angebot der vorreservierten Besuche sehr gut genutzt. Um Stoßzeiten zu vermeiden, werden die Besuche in bestimmten Zeitabschnitten organisiert – aktuell sind Gruppen bis zu 9 Personen möglich. Zwei Besucherparcours werden von Dienstag bis Sonntag angeboten:

• vormittags der Besuch des Bergbaumuseums „Les Mineurs Wendel“ sowie des Außenbereichs (Esplanade) ohne Führung

•nachmittags der Besuch des Bergbaumuseums „Les Mineurs Wendel“ sowie des Außenbereichs ohne Führung, gefolgt von einem angepassten, begleiteten Rundgang durch das Schaubergwerk „La Mine Wendel“.

Die Beschilderung ist dreisprachig Deutsch / Französisch / Englisch, Videodokumente sind mehrsprachig untertitelt.

Die Cafeteria ist zu den Museumszeiten geöffnet. Auch externe Besucher können sich nach einem Spaziergang oder einer Radtour in der Cafeteria stärken oder etwas zum Mitnehmen bestellen. Alle Besucher werden um eine telefonische Tischreservierung in der Cafeteria gebeten.

Das Einhalten des Sicherheitsabstands, der Respekt der Bodenmarkierungen und das Tragen einer Alltagsmaske garantieren einen sicheren und angenehmen Museumsbesuch.

Weitere Informationen unter www.parc-explor.com. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de