Erste Wettkampferfahrungen sammeln

VTZ-Girls-Cup 2019 für E- und D-Jugend-Teams

ZWEIBRÜCKEN Die VTZ Saarpfalz richtet auch in diesem Jahr Handballturniere für Mädchen der jüngeren Altersgruppen aus. Am Samstag, 17. August, starten die jüngsten Handballerinnen der VTZ-E-Jugend bereits um 10 Uhr in der Westpfalzhalle.

Für das Turnier haben neben den Gastgebern der TV Merchweiler, die HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler, der TUS Brotdorf und der SV 64 Zweibrücken ihr Kommen zugesagt. Speziell für die VTZ-Mädchen wird dieser Tag ein ganz besonderer Tag. Denn seit dem Neubeginn des Mädchenhandballs in der VTZ vor jetzt neun Jahren wird zum ersten Mal wieder eine weibliche E-Jugend starten, die über praktisch keine handballerischen Erfahrungen verfügt.

Für fast alle Mädels wird dieser Tag ein erster Kontakt mit Wettkampfspielen sein. So treten die sportlichen Erwartungen hinter dem Spaß am Sport zurück und es wird für die jungen Spielerinnen vor allem darum gehen, sich auf dem Spielfeld zurecht zu finden und mit den Regeln eines Handballspiels klar zu kommen. Aber jeder Anfang ist schwer und muss in Angriff genommen werden und im Handball sind die Spielerfahrungen die beste Schule für Neulinge. Der Verein hofft auf die lautstarke Unterstützung durch alle Eltern.

Nachmittags treten die schon deutlich routinierteren Teams der D-Mädchen an. Die VTZ-Spielerinnen treffen auf die Mannschaften des SV Bornheim, die HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler und die DJK MIC Trier, die mit zwei Teams starten wird. Mit den Vereinen aus Trier und Bornheim hat dieses Turnier auch schon einen überregionalen Charakter, da diese nicht dem Handballverband des Saarlandes angehören. So wird es für die beteiligten Teams sicherlich reizvoll sein, Spielerfahrungen gegen unbekannte Gegner sammeln zu können. Auch hier sollte aber altersgemäß die Freude am Spiel im Vordergrund stehen!

Für das leibliche Wohl alle Besucher der beiden Turniere wird die VTZ sorgen.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de