Erste Erfolge der Plattform „UHU“

Initiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft bringt Unternehmen in Not zusammen

SAARLOUIS Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Untere Saar mbH (WFUS) hat zu Beginn des Corona-Schutdowns zusammen mit dem Landkreis Saarlouis eine Initiative zur gegenseitigen Unterstützung regionaler Unternehmen gestartet. Nach der kurzen Anlaufzeit konnten bereits die ersten Unternehmen zusammengeführt werden.

Die Plattform „UHU – Unternehmen helfen Unternehmen“ soll vor allem Einzelunternehmen, Selbstständigen und Akteuren der Kreativwirtschaft die Möglichkeit bieten, auf einem eigenen WFUS-Portal Produkte, Dienstleistungen, Sachspenden oder auch Personal anzubieten oder nachzufragen. „Ich freue mich sehr, dass die Unternehmen die Initiative „Unternehmen helfen Unternehmen“ so gut annehmen und sich beteiligen. Dies stärkt und fördert die regionale Zusammenarbeit von Unternehmen in unserem Landkreis“, sagt Landrat Patrik Lauer.

Partyservice hilft Pasta-Hersteller

Eine der ersten Vermittlungen über die Plattform half gleich zwei Firmen. Bei dem Pasta-Hersteller „D’Angelo“ aus Saarwellingen stieg die Nachfrage kurzfristig auf das Doppelte bis Dreifache an. Mit seinen 35 Mitarbeiter ist das Unternehmen schnell an seine Produktionsgrenzen gestoßen und konnte aufgrund der aktuellen Krise kein neues Personal rekrutieren. Über die WFUS Initiative „UHU“ kooperiert das Unternehmen nun mit dem Nalbacher Catering-Unternehmen „Partyservice Schwed“, das für seine Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden musste. „Über die Möglichkeit, die freigestellten Mitarbeiter des Unternehmens „Partyservice Schwed“ in unserem Betrieb zu beschäftigten, waren wir sehr glücklich. Ein gutes Beispiel von zielorientiertem Handeln zum Nutzen aller Beteiligten“, so Geschäftsführer Helmut Strupp und CMO Gregor Franz von „Pasta D’Angelo“.

Schnell und unkompliziert

Die notwendigen Rahmenbedingungen wurden schnell und unbürokratisch hergestellt, so dass zehn Catering-Mitarbeiter während ihrer Kurzarbeit „Pasta D’Angelo“ bei der Bewältigung des Auftragsvolumens unter die Arme greifen konnten. Geschäftsführerin Stephanie Schwed: „Es freut mich sehr, dass über die WFUS unsere Mitarbeiter dem Unternehmen „Pasta D’Angelo“ helfen konnten. Alles war sehr unkompliziert und vertrauensvoll.“ „Dieses konkrete Beispiel zeigt auf, wie vielfältig gegenseitige Unterstützung aussehen kann und wie notwendig sie ist“, betont der Geschäftsführer der WFUS, Jürgen Pohl.

Unter www.wfus.de können sich interessierte Unternehmen auf der Plattform „UHU“ eintragen. Gern hilft die Wirtschaftsförderung als Vermittler und bietet zudem auch telefonische sowie persönliche Beratung an.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de