Erste Bläserklasse übt jeden Donnerstag

Projekt mit Instrumenten aus dem Instrumentenpool des Saarpfalz-Kreises gestartet

NIEDERWÜRZBACH Seit zwei Monaten üben 18 Kinder der Grundschule Am Würzbacher Weiher fleißig auf ihren Instrumenten und die einstudierten Stücke können sich schon hören lassen. Davon konnten sich Landrat Dr. Theophil Gallo und Hans-Jürgen Geiger, der Vorsitzende des Musikvereins Limbach, sowie weitere Gäste beim Besuch einer Probestunde überzeugen.

Die neue Bläserklasse (3. und 4. Klasse) übt jeden Donnerstag mit Querflöte, Klarinette, Saxophon und gar einer Kornette. Orchesterleiterin Christine Welsch unterrichtet Klarinette und Saxophon, zwei weitere Lehrerinnen Trompete und Querflöte.

Damit diese erste Bläserklasse aufgebaut werden konnte haben viele gemeinsam daran gearbeitet, wie Schulleiterin Heidrun Bubeck-Wolf betonte. Auf kurzen Wegen wurden die behördlichen und finanziellen Hürden genommen. Vor drei Monaten konnte der Instrumentenpool – die Kinder bekommen die Instrumente zur Verfügung gestellt – des Saarpfalz-Kreises mit ersten Instrumentenspenden des Musikvereins Limbach bestückt werden und damit das erste Projekt starten.

Die Anschaffung der Intrumente wurde ermöglicht durch den Verein Saarpfalzkultur im Rahmen der Förderung der Staatskanzlei „Jedem Kind ein Instrument“. Der Ausbau des Instrumentenpools findet im Projekt von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt und wird gefördert in „TRAFO – Modell für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes und durch den Saarpfalz-Kreis in Kooperation mit Saarpfalzkultur.dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de