Erlös aus Blutspenden für Wünschewagen

SAARBRÜCKEN Gleich doppelt Gutes getan haben die jungen Klinikumsmitarbeiter der Jugend- und Auszubildenden-vertretung auf dem Winterberg. Im Rahmen ihrer letztjährigen Versammlung haben sie eine Blutspendeaktion initiiert – und fleißig von Oktober bis Mitte November 2019 die Blutspendezentrale Saar-Pfalz mit Blut versorgt. Den Erlös aus den Spenden haben sie jetzt an Jürgen Müller, den Projektleiter des ASB Wünschewagens, überreicht.

Die ausschließlich aus Spenden und Sponsorenmitteln finanzierte Initiative des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) unter dem Motto „Letzte Wünsche wagen“ begleitet und unterstützt sterbenskranke Menschen bei der Erfüllung ihres letzten Wunsches. Ein ehrenamtliches Projekt, das die Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung überzeugte, gerade da es im Bereich der Palliativpflege viele Berührungspunkte gibt.

Unterstützt durch (von links) Dr. Alexander Patek, Ärztlicher Leiter der Blutspendezentrale Saar-Pfalz gGmbH, und Betriebsrätin Heide Schneider überreichten stellvertretend für ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter Liska Strey, Aurélie Gutsfeld und Sarah Watt einen symbolischen Spendencheck und den Erlös von 271,26 Euro an Jürgen Müller, Projektleiter vom Wünschewagen des ASB Saarland.

red./tt/Foto: Klinikum

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de