Erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Dankesfeier des Turnverein Losheim zur Erneuerung der Finnbahn

LOSHEIM AM SEE Dieser Tage hatte der TV Losheim zu einer Feier anlässlich der Erneuerung der Finnbahn am Losheimer Stausee eingeladen, um sich so bei allen ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und Gönnern für die Neugestaltung zu bedanken. Etwa 40 Personen nahmen an der Feier teil, darunter auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Werner Klein, die den Bau der Finnbahn mit initiiert hatten.

Die Finnbahn, für die der Turnverein Losheim seit ihrer Einweihung vor 13 Jahren die Pflege übernommen hat, bekam eine komplett neue Umrandung und neue Holzschnitzel. Der Eingangsbereich wurde mit einer Sitzgruppe ausgestattet und eine neue Hütte lädt zum Verweilen und Ausruhen ein.

Ein toller Blickfang ist ein handgeschnitzter Bär

Ein toller Blickfang auf der Runde ist ein handgeschnitzter Bär, den Christoph und Peter Biertz für die Finnbahn gesponsert haben.

Die Finnbahn in Losheim erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist nicht nur ein Anziehungspunkt für Läufer, Wanderer und Nordic-Walker. Als die Dr.-Röder-Halle wegen Corona nicht genutzt werden konnte, wurde die Finnbahn von unterschiedlichen Sparten, wie dem Kinder- und Frauenturnen oder auch Ballsportgruppen zum Training im Freien genutzt. Auch Pastor Alt, der die neugestaltete Finnbahn und seine Nutzer einsegnete, nutzt sie seit diesem Jahr regelmäßig ein bis zwei Mal pro Woche.

„Unser Dank gilt allen Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und Gönnern, die all das möglich gemacht haben“, so Thomas Breidt vom TV Losheim. „Wir hoffen, dass die Neuerungen die Finnbahn noch abwechslungsreicher machen und weiterhin so viele Menschen die Bahn nutzen.“

Die in diesem Jahr wegen Corona abgesagte Finnbahnwoche ist wieder für das nächste Jahr im gewohnten Rahmen geplant. Dort heißt es dann wieder „Losheim bewegt sich für den guten Zweck“.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de