Erfolgsmodell Landarztquote

109 Bewerbungen auf 21 zu vergebende Studienplätze

Saarbrücken. Im nun zweiten Jahr der sogenannten Landarztquote haben insgesamt 109 Bewerberinnen und Bewerber ihre Unterlagen fristgerecht bis zum Bewerbungsschluss beim Landesamt für Soziales (LAS) eingesandt, davon 35 Männer und 74 Frauen.

„Es freut mich sehr, dass wir nach dem tollen Start im vergangenen Jahr dieses Jahr noch mehr Bewerbungen verzeichnen konnten und die Landarztquote so viel Anklang gefunden hat. Die positive Resonanz der diesjährigen Bewerbungsphase zeigt, dass viele Saarländerinnen und Saarländer an einer Tätigkeit als Landärztin beziehungsweise Landarzt im Saarland interessiert sind. Aber nicht nur von den Saarländerinnen und Saarländern wurde das Angebot gut angenommen, sondern auch über die Landesgrenze hinweg, denn fast zwei Drittel der Bewerbungen kommen aus anderen Bundesländern“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Das Bewerbungsportal zur saarländischen Landarztquote war vom 1. bis zum 31. März 2021 geöffnet. In der zweiten Phase des Auswahlverfahrens werden nun – auf Grundlage der Abiturnote sowie einer gegebenenfalls vorhandenen einschlägigen Berufsausbildung und dem Test für medizinische Studiengänge (TMS) – die 42 besten Bewerberinnen und Bewerber zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Diese sollen Anfang bis Mitte Juni stattfinden. Insgesamt wird es über die Landarztquote im kommenden Wintersemester 21 Studienplätze an der Universität des Saarlandes geben.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de