Erfolgreiches Wochenende

Friedrichsthaler Wasserballer: Erste Mannschaft gewinnt, zweite holt einen Punkt

FRIEDRICHSTHAL Für den SV Friedrichsthal ging es im zweiten Oberliga-Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des WSV Ludwigshafen. Die Pfälzer traten mit einer sehr jungen und unerfahrenen Mannschaft an, die sich jedoch keineswegs versteckte. Zwei Minuten sollte es dauern, bis die Hausherren erstmals in Führung gingen. Vorher hatte man zu oft leichtfertig Chancen vergeben oder aussichtsreiche Situationen durch schlechte Pässe zunichte gemacht.

Auch die erste Friedrichsthaler Führung sollte nur kurz Bestand haben, da Ludwigshafen per präzisem Freistoß ausgleichen konnte. In der Folge agierten die Gastgeber jedoch konzentrierter und führten zur ersten Viertelpause mit 7:2. In den weiteren Spielabschnitten knüpfte der SVF jedoch noch teilweise an diese Leistung an und ließ gerade in der Abwehr zu viel zu, was die nie aufgebenden Gäste aus der Pfalz zu zehn Treffern nutzten. Auf Friedrichsthaler Seite taten sich besonders Markus Lambert mit sechs und Tobias Bauer mit sieben Treffern hervor.

Für die zweite Mannschaft stand in der luxemburgischen Grenzlandrunde mit CN Diekirch ein schwerer Gegner auf dem Plan. Nachdem man vor drei Jahren jeweils deutlich gegen die Luxemburger hatte gewinnen können, stand nun eine völlig andere Mannschaft dem SVF gegenüber: Nach dem zweiten Platz in der vorletzten Saison und dem Meistertitel in der letzten zählt Diekirch auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten im Wettbewerb. Das Spiel begann ausgeglichen, bis Diekirch nach zwei Minuten in Führung ging. Zwar ging Friedrichsthal nach dem Ausgleich sogar in Führung, musste jedoch noch vor der ersten Pause das 2:2 hinnehmen. Bei diesem Spielstand sollte es längere Zeit bleiben: Erst in der 14. Spielminute fiel der nächste Treffer, Friedrichsthal ging durch Pascal Hinz in Führung. Obwohl Thomas Pink diese auf zwei Tore erhöhte, gelang Diekirch zunächst der Anschluss und zu Beginn des dritten Viertels der Ausgleich. Mehrere Minuten lief dann bei den Gastgebern nur wenig zusammen. Diekirch führte mit 6:4 und schien nun die Oberhand zu haben. Doch keine zwei Minuten später gelang Oliver Krause mit einem starken Schuss in den Winkel der Ausgleich. In der Folge führte Friedrichsthal immer wieder mit einem Tor, verpasste es aber, sich abzusetzen und musste in der letzten Spielminute bei doppelter Unterzahl den Ausgleich zum 9:9 hinnehmen. So stand am Ende ein zwar ärgerliches, aber leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem man auf Friedrichsthaler Seite gut leben kann.

Für die erste Mannschaft geht es am 1. Dezember im Süddeutschen Pokal gegen die zweite Mannschaft des WSV Ludwigshafen, muss dabei allerdings auf gleich mehrere Stammspieler verzichten. Die zweite Mannschaft des SVF bestreitet das letzte Spiel des Jahres am 9. Dezember in Dudelange. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de