Erfolgreich und informativ

Stadt Friedrichsthal war Gastgeber der Landeskampagne „Energieberatung Saar“

FRIEDRICHSTHAL Die Stadt Friedrichsthal beteiligte sich mit einem „Tag der Energie“ auf dem Rathausvorplatz an der Kommunentour, die im Rahmen der Landeskampagne „Energieberatung Saar“ des saarländischen Wirtschaftsministeriums unter Beteiligung der ArgeSolar durchgeführt wird.

Trotz ungünstiger Wetterbedingungen zog die Eröffnung eine Reihe interessierter Gäste an, darunter auch Vertreter des Friedrichsthaler Stadtrates. Besonders erfreut zeigte sich Bürgermeister Rolf Schultheis, dass auch Regionalverbandsdirektor Peter Gillo der Veranstaltung einen Besuch abstattete.

Als Schwerpunkt präsentierte das smart Center Saarbrücken an diesem Tag einen Parcours, auf dem das Fahren mit einem rein elektrisch betriebenen Auto getestet werden konnte. Neben den informativen Ausstellern auf dem Rathausvorplatz in Sachen Klimaschutz und Energieeinsparung, stellte die Hoferkopfschule ihre ­Umweltprojekte vor und präsentierte die Ergebnisse der Bastelaktion im Foyer des Rathauses.

Die Schüler der Freiwilligen Ganztagsschule Hoferkopf in Bildstock waren in dieser Angelegenheit bereits das ganze Jahr über fleißig.

Die Ausstellung dieser Modelle bewunderten zahlreiche Besucher. Die Stadtwerke Friedrichsthal präsentierten sich mit ihrem Partner „Energie SaarLorLux“. An ihrem Stand konnte man sich über günstigen Strom und preiswertes Gas und über das breite Angebot an Lademöglichkeiten für E-Autos sowie über viele Aktivitäten rund um den Klimaschutz informieren.

Am Kommunentour-Mobil der Landeskampagne „Energieberatung Saar“ erhielt man zusätzlich wertvolle Tipps in Sachen Energieeinsparung und zum Verbraucherschutz. Zuspruch erfuhr auch der Vortrag der Verbraucherschutzzentrale des Saarlandes über die Vorteile einer Photovoltaikanlage.

Ganz im Kontrast zur neuen Generation der E-Autos stellte für die Liebhaber von Oldtimer-Fahrzeugen das ortsansässige Unternehmen von Christoph Dorscheid Sportwagen GmbH einige auserlesene Modelle aus.

War der Vormittag wettertechnisch noch ganz akzeptabel, zogen am Nachmittag dunkle Wolken über Friedrichsthal, die Dauerregen und Windböen mit sich brachten.

Diesem Umstand war es denn auch geschuldet, dass die Veranstaltung gegen 16 Uhr abgebrochen werden musste und die Aussteller mit dem Abbau der Informationsstände begannen. Der Vortrag der Klimapatin Lisa Rothe zum Thema E-Mobilität fiel den Witterungsbedingungen ebenso zum Opfer, wie die geplanten Bastelaktionen mit den Kids. Trotz allem waren die Solar-Modelle bei der Glücksradverlosung sehr begehrt. Nur aufgebaut werden mussten sie dann im stillen Kämmerchen zu Hause.

Unterstützt wurde der „Tag der Energie in Friedrichsthal“ durch den Regionalverband Saarbrücken, die IANEO Solutions GmbH aus Friedrichsthal sowie durch die Vereinigte Volksbank – meine VVB.

Der Elektrofachbetrieb SP Wolff aus Bildstock begleitete im Vorfeld bereits die zusätzliche Aktion um die Suche nach dem „Ältesten Stromfresser“ in Friedrichsthal. So wurde ein Kühlschrank in Bildstock aus dem Jahre 1990 ermittelt, der letztlich der glücklichen Teilnehmerin ein Gutschein von SP Wolff im Wert von 549 Eurosicherte. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.