Eppelborn und energis setzen auf LED

Insgesamt werden elf Leuchtstellen in der Gemeinde erneuert

Eppelborn. Bereits seit dem Jahr 2008 besteht zwischen der Gemeinde Eppelborn und der energis GmbH ein Straßenbeleuchtungsvertrag, die Laufzeit beträgt 20 Jahre. „Für uns als Gemeinde hat dieser Straßenbeleuchtungsvertrag den großen Vorteil, dass nicht nur der Betrieb und die Instandhaltung, sondern auch die Schadensbehebung und vor allem die Erneuerung durch den Vertragspartner gewährleistet sind“, erklärt hierzu Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld.

Zum Jahresende hat die energis der Gemeinde eine Liste mit den erforderlichen Erneuerungen vorgelegt. Insgesamt elf Leuchtstellen werden in den kommenden Wochen erneuert. „Hier setzen wir ganz klar auf die LED-Technologie und setzen damit ein klares Zeichen für unsere Umwelt“, so Feld.

Sukzessive werden Anlagen, die ihre Lebenszeit erreicht haben, in der Gemeinde Eppelborn durch moderne LED-Leuchten ersetzt. Für die elf Erneuerungsmaßnahmen, die in Bubach-Calmesweiler, Dirmingen, Hierscheid und Eppelborn erfolgen, investiert die Gemeinde rund 50400 Euro.

„Das ist gut angelegtes Geld in unsere Umwelt“, betont der Bürgermeister.

Die Maßnahmen dienen zugleich aber auch der Sicherheit aller Bürger in der Gemeinde – nicht nur in der dunklen Jahreszeit. Auch im Bereich der Beleuchtung, erklärt Andreas Feld, wird er weiter dranbleiben – für die Zukunft der Gemeinde Eppelborn.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de