Eppelborn malt daheim

Malwettbewerb gegen die Langeweile

EPPELBORN „EPPELBORNMALTDAHEIM“ – unter diesem Motto können Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre ihre Bilder ab sofort im Rathaus abgeben. „Wen oder was vermisst ihr?“, „Worauf freut ihr euch am meisten?“ oder „Wen möchtet ihr als erstes besuchen?“ – rund um diese Fragen sollten sich die Motive bewegen. Die Wahl der Malutensilien ist frei, das maximale Format sollte DIN-A-3 sein.

„In Zeiten von Corona ist es gar nicht so einfach, den Nachwuchs zu beschäftigen. Die Kinder vermissen Schule, Sport, ihre Freunde und natürlich auch die Großeltern“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld.

Die Ausgangsbeschränkungen treffen nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder. „Zwar sollten wir das Haus nicht verlassen, doch der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt“, sagt Feld.

Die Bilder werden von einer Jury in den Alterskategorien Kindergarten, Grundschule und Weiterführende Schule bewertet, die Nachwuchskünstler mit den kreativsten Werken werden mit attraktive Preisen belohnt.

Eine Ausstellung im Rathaus wird im Sommer einen Ausschnitt aus den eingereichten Bildern präsentieren. Abgegeben werden können die Werke, versehen mit Namen, Alter und Adresse des Kindes, im Rathaus Eppelborn zu den Öffnungszeiten (bitte klingeln).

Der Teilnahmeschluss ist am Sonntag, 26. April. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de