Engagierter Tierschutz

Stadttauben Saarbrücken e.V. in Berlin ausgezeichnet

SAARBRÜCKEN Bei der 14. Preisverleihung des Deutschen Tierschutzpreises in Berlin wurde der Verein Stadttauben Saarbrücken e.V. für seine besonders vorbildliche Arbeit unter 300 Bewerbern ausgewählt und mit einem Preis in der Sonderkategorie Taubenschutz ausgezeichnet. Der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder hatte eingeladen.

Stellvertretend für die Vorsitzende des Vereins, Helga Ehretsmann, nahmen Sabine Woll und Sabine Weiland den Preis entgegen.

Die Laudatio für die Stadttauben hielt die bekannte Moderatorin, Schriftstellerin und Journalistin, Nina Ruge. Die amtierende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner richtete ein Grußwort an die Ehrenamtlichen und die Gäste. „Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, durch Öffentlichkeitsarbeit das Image der oft verkannten Stadttauben zu verbessern. Zudem werden Taubenschläge betreut, in denen die intelligenten Tiere gefüttert und bei Bedarf medizinisch versorgt werden. Um die Population der Stadttauben tierschutzgerecht zu reduzieren, tauschen die Tierschützer gelegte Eier in den Schlägen durch Gipseier aus.“ heißt es in der Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes.

Das Saarbrücker Projekt erhielt ein Preisgeld von 500 Euro und eine Urkunde.

Der bundesweit einzigartige Preis zeichnet Tierfreunde für ihren nachhaltigen Einsatz für Tiere aus. Er ist mit insgesamt 7 000 Euro dotiert. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2018
Alle Rechte vorbehalten.