Engagierte Lauterbacher spenden für Kita

LAUTERBACH Während der Zeit der Corona-Pandemie wurden in Lauterbach zwei Spendenaktionen durchgeführt, welche der ortseigenen Kita zugute kommen sollten.

Jüngst fand auf dem Außengelände der Kita schließlich die feierliche Scheckübergabe an die Vertretung der Leitung, Juanita Laval-Wolf, statt. Es waren zwei völlig unterschiedliche Spendenaktionen, die beide dem gleichen Zweck dienten: den Mitarbeiterinnen und Kindern der Kita eine Freude zu bereiten. Zum einen nähte Annelie Peters, Ehefrau des Ortsvorstehers Dieter Peters, Mund-Nasen-Schutzmasken. 100 davon wurden in der Apotheke von Astrid Roskothen gegen eine Spende abgegeben. Weitere 150 Stück spendete Annelie Peters an die Mitarbeiterinnen des Geschäftes „Nah und Gut“ und andere Institutionen.

Zudem verteilte Hartmut Fey 100 Baguettes gegen eine Spende an der Grenze zu ­Carling. Ingesamt kamen bei beiden Aktionen 760 Euro zusammen, welche die Kita nun für das Außengelände, aber auch für neue Spielmaterialien, nutzen möchte. Unser Foto zeigt (von links) Astrid Roskothen, Juanita Laval-Wolf, Hartmut Fey, Annelie Peters und Ortsvorsteher Dieter Peters.red./jb/Foto: Dirk Guldner

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de