Engagement gegen Rassismus

Bis zu 4000 Euro Vereinsförderung vom Ministerium

KAISERSLAUTERN Die Leitstelle Kriminalprävention im Ministerium des Innern und für Sport unterstützt in Kooperation mit den regionalen Sportbünden und dem Landessportbund Sportvereine dabei, das Thema Respekt und Toleranz im Sport zu fördern.

Mit der Kampagne „Für ein buntes Miteinander. Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport“ soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Hass und Hetze im Sport zu bekämpfen.

Bis 30. März bewerben

Bis zum 30. März unter der E-Mail buntesmiteinander@lsb-rlp.de bewerben sollen sich insbesondere Vereine, die ein konkretes Anliegen oder Problem in Sachen Diskriminierung von Randgruppen haben bzw. bei denen es in letzter Zeit zu rassistischen Äußerungen gegenüber Mitspielern, Gegenspielern oder Schiedsrichtern gekommen ist.

Ziel ist es, dass sich die Vereine für ein buntes Miteinander engagieren und klar gegen Rassismus und Diskriminierung positionieren. Die hierfür erforderlichen Ressourcen werden von der Leitstelle Kriminalprävention kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus zahlt das Ministerium des Innern und für Sport den Kooperationsvereinen zur Umsetzung der Kampagne einen Betrag von 3000 Euro und zusätzlich bis zu 1000 Euro für Trikots oder andere Vereinsbekleidung, die mit dem Logo der Kampagne bedruckt werden.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de