Energiesparend Wäsche trocknen

Wer regelmäßig einen Wäschetrockner nutzt, sollte die Wäsche schleudern

MERZIG-WADERN Bei nass-kalter Witterung die Wäsche im Freien zu trocknen, kann problematisch werden. Das klimafreundliche Trocknen dauert viel länger, wenn es feucht und kalt ist. Daher hängen viele Verbraucher im Winter die Wäsche in der Wohnung auf.

Dies führt speziell in Altbau-Wohnungen ohne automatische Lüftung sehr oft zu Feuchteschäden und Schimmelbildung. Ist die Wohnung nicht gedämmt, dann ist es besonders wichtig, die relative Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer zu kontrollieren und ausreichend zu lüften.

„Die Alternative zum intensiven Lüften der Wohnung oder des Trockenraums mit entsprechenden Wärmeverlusten kann die Nutzung eines elektrischen Wäschetrockners sein“, sagt Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale.

Ebenso wie für andere Haushaltsgroßgeräte gibt es auch für elektrische Wäschetrockner Energieeffizienzlabel.

Die Wäschetrockner mit dem geringsten Stromverbrauch haben bis Ende Februar 2021 die Kennzeichnung „A+++“ (mit drei Mal Plus).

Die Stromkosten für einen besonders sparsamen elektrischen Wäschetrockner in einem Vier- Personen-Haushalt belaufen sich auf etwa 350 Euro in zehn Jahren.

Wer regelmäßig einen Wäschetrockner nutzt, sollte die Wäsche vorab bei hohen Drehzahlen schleudern, damit sie möglichst wenig Restfeuchte enthält.

Darüber hinaus muss natürlich die Wäsche-Kennzeichnung beachtet werden, ob elektrisches Trocknen überhaupt empfohlen wird.

Weitere Hinweise zum energiesparenden elektrischen Trocknen der Wäsche: www.verbraucherzentrale-saarland.de/wissen/energie/strom-sparen/waeschetrockner-tipps-zum-kauf-und-stromverbrauch-37984.

Bei weiteren Fragen zum effizienten Einsatz von Energie zuhause hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell.

Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Beratung in den Niederlassungen im Saarland kostenfrei. Mehr Informationen gibt es online unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Termine zur persönlichen Beratung können vereinbart werden unter der kostenfreien Hotline (0800) 809802400.

Ratsuchenden aus dem Landkreis Merzig-Wadern bietet die Verbraucherzentrale telefonische Rückrufberatung an. Anmeldung unter Tel. (0681) 5008915 oder per E-Mail an Energieberatung@vz-saar.de. Wer das persönliche Gespräch bevorzugt, kann einen Termin zur Beratung bei der Verbraucherzentrale in Dillingen vereinbaren.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de