Empfang der Aktion 3. Welt Saar

Vortrag von Erwin Schöpges zum Motto „Verrückte Welt – Milch billiger als Wasser“

MERZIG Erwin Schöpges, Vorsitzender der europäischen Milchbauern, ist Gastredner beim öffentlichen Frühlingsempfang der Aktion 3. Welt Saar e.V. Der Empfang findet unter dem Motto „Verrückte Welt – Milch billiger als Wasser“ am Dienstag, 26. März, um 20 Uhr in der Fellenbergmühle in Merzig, Marienstraße 34, statt. Schöpges beschäftigt sich in seinem Beitrag mit den „Perspektiven für eine Faire Landwirtschaft in Nord und Süd“.

Bauern werden gegeneinander ausgespielt

Die Welt ist verrückt. Während die EU weiter die Überproduktion von Milch fördert statt die Menge zu reduzieren, gehen immer mehr Milchbauern in Europa und im Süden bankrott. Sie kapitulieren vor dem Credo des „Wachse oder Weiche“.

Die Zurichtung der Landwirtschaft in Ländern wie Paraguay spült billiges Soja in die EU und führt zur Überproduktion von Milch.

Diese wird als billiges Milchpulver oder Kondensmilch in den Senegal exportiert und zerstört dort einheimische Höfe.

Und obwohl weltweit genügend Nahrungsmittel produziert werden, müssen immer noch Menschen hungern.

Erwin Schöpges zum Thema „Faire Landwirtschaft“

Der Belgier Erwin Schöpges ist Vorsitzender des „European Milk Board“ (EMB) und präsentiert seine Vision einer nachhaltigeren Landwirtschaft im globalen Norden und im Süden. Die Aktion 3. Welt Saar e.V. arbeitet mit dem EMB und seiner deutschen Mitgliedsorganisation, dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter, zusammen. Ein Beispiel für die Zusammenarbeit ist das überregionale Agrarprojekt „ERNA goes fair – Für eine Faire Landwirtschaft weltweit“. Dort vernetzen sich Bauern, 3. Welt-Engagierte, Naturschützer und – bundesweit einzigartig – Gewerkschafter.

Anmeldung zum Empfang ist erforderlich

Zu Beginn des Frühlingsempfangs informiert Gertrud Selzer vom Vorstand der Aktion 3. Welt Saar über die nächsten Vorhaben zu Islamismus, Antisemitismus, Fairem Handel und zur Agrarpolitik.

Zu dem Empfang ist eine Anmeldung erforderlich. Telefonisch unter (06872)993056 oder per E-Mail an mail@a3wsaar.de.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de