Einweihung des neuen Schulnamens

GemS wird offiziell Fortuin Gemeinschaftsschule Illingen

ILLINGEN In Kooperation mit der Pfarrgemeinschaft St. Stephanus und der Gemeinde Illingen anlässlich der Umbenennung der „Gemeinschaftsschule Illingen“ in „Fortuin Gemeinschaftsschule Illingen“ und der Umbenennung des „Schwarzen Weges“ zu Ehren des Illinger Pastors Arnold Fortuin findet am Mittwoch, 20. März eine Einweihungsfeier mit großem Rahmenprogramm statt.

Um 15 Uhr lädt die Pfarrgemeinschaft St. Stephanus zu einer Andacht in Form eines Wortgottesdienstes in die Illinger Bergkapelle ein. Neben Pfarrer Dietmar Bell hat auch Weihbischof Robert Brahm eine Ansprache zugesagt. Unterstützt werden sie durch Gemeindereferentin Eva Maria Fortuin, einer Nichte des Namensgebers für Schule und Straße sowie durch Pfarrer Jan Opiéla, Nationaldirektor für Roma, Sinti und verwandte Gruppen.

Schwarzer Weg wird Arnold-Fortuin-Straße

Gegen 16 Uhr vollzieht Bürgermeister Dr. Armin König auf Beschluss des Ortsrates die Umbenennung des fußläufig gut erreichbaren „Schwarzen Weges“ in „Arnold-Fortuin-Straße“. Als ehemaligem Schüler von Arnold Fortuin ist ihm die Umbenennung der Straße ein besonderes Anliegen.

Gegen 17 Uhr sind alle Gäste herzlich ins Foyer der Schule eingeladen. Hier stellt die Schule erste Ergebnisse aus, die dokumentieren, wie sich die Schüler mit Arnold Fortuin und dessen Einsatz für die Sinti und Roma auseinandergesetzt haben. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de