Einstimmige Beschlüsse des Ortsrates

Neue Mitte Fürstenhausen und Verkehrsentwicklungsplan Völklingen

VÖLKLINGEN Unter der Leitung des stellvertretenden Ortsvorstehers Uwe Steffen wurde in der Sitzung des Ortsrates Völklingen der Bebauungsplan für die „Neue Mitte Fürstenhausen“ auf den Weg gebracht. „Ein Quantensprung in der Versorgung von Menschen im Alter mit gleichzeitigem schließen einer Versorgungslücke der Bürgern von Völklingen ist den Planern mit der Neuen Mitte Fürstenhausen gelungen“, so Uwe Steffen.

Dort soll das „Carrée Völklingen-Fürstenhausen mit Seniorenheim, Wohnbetreuung, Einkaufsmarkt und Drogeriemarkt entstehen, wie Verena Tonnellier von „agsta Umwelt“ im Ortsrat berichtete. Natürlich werden dort auch viele neue Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen entstehen und Fürstenhausen als auch Völklingen weiter voran­bringen.

Die Pläne werden nun für mindestens 30 Tage im Rathaus zur Einsicht für alle Bürger ausliegen. Weiterhin werden sie auch online einzusehen sein.

Auch der „Verkehrsentwicklungsplan Völklingen“ (VEP) wurde noch einmal aufgerufen und teilweise heftig diskutiert. Vor allem der Ortsrat Völklingen hatte als größter Ortsrat (zuständig für die Stadtteile Stadtmitte, Fürstenhausen, Fenne, Luisenthal, Heidstock, Röchlinghöhe, Wehrden und Geislautern) etliche Änderungen im ersten Entwurf der Darmstädter Agentur „R+T Verkehrsplanung“, die von Herrn Schleicher-Jester im Rat vorgestellt wurde. „Magengrummeln und leichte Bauchschmerzen“ seien im Ortsrat parteiübergreifend zu spüren gewesen, als der Beschlussentwurf mit den Änderungen nun zur Abstimmung auf den Tischen lag.

Dazu Uwe Steffen: „Wir beschließen hier einen Plan für die nächsten 10, 20, eventuell sogar für die nächsten 30 Jahre. Daher ist es wichtig, nicht alle Zügel aus der Hand zu geben. Wir müssen auch den Orts- und Stadträten, die in dieser Zeit für Völklingen die Verantwortung tragen, Möglichkeiten geben, auf Veränderungen in der Zukunft zu reagieren. Es ist wichtig und auch richtig, ein Grobraster für die Verkehrsplanung in Völklingen zu beschließen, aber die Räte müssen bei der späteren Feinjustierung immer wieder gefragt und mit ins Boot genommen werden!“ red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de