Einöd erwartet Gäste aus Rom

Spielvereinigung Einöd-Ingweiler lud zum Tag des Fußballs

EINÖD 47 Acht- bis Zwölfjährige tummelten sich auf dem Kunstrasenplatz der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler, hatten viel Spaß beim „Tag des Fußballs“. Jugendleiter Willi Hennes, seit Sommer in der Funktion, hatte sich gefreut, dass auf die ersten Planungsschritte gleich die Aktiven Manuel Becker, Benny Bresch, Lukas Schmidt, Felix Schuler, Christian Theis, Marius Walczyk und Daniel Weiß bereit erklärt hatten mitzumachen. Von morgens bis in den Nachmittag absolvierten sie mit den E- bis D-Jugendlichen zumeist aus Einöd, aber auch den umliegenden Orten bis hinunter zu den Bliesgaudörfern Gersheim und Reinheim gekommen, neben den fußballerischen „Herausforderungen“ auch Pausen- und Denkspiele. Alle hatten großen Spaß bei den spielerischen Trainingsstationen, als es zum Dribbeln, zum Torschusstraining oder auch zum Passen kam. Beim gemeinsamen Mittagessen wurden die Teller schnell leer, da alle wieder zu ihrem runden Leder wollten. Der Aktionstag, der keine Eintagsfliege bleiben soll, ist Teil der neuen Struktur innerhalb der Jugendförderung die Homburger Vorstadtclubs. Sei man vor Jahren noch ein beispielhafter Ausbildungsverein, der aus den eigenen Jugendmannschaften sich die aktiven Spieler rekrutieren konnte, so Hennes, habe sich das mittlerweile sehr stark verändert. Die rund 80 Kinder und Jugendlichen kicken in den eigenen G-, F- und E-Juniorenmannschaften sowie in der Spielgemeinschaftsmannschaft mit den Vereinen Mittelbach und Wattweiler im D-Juniorenbereich. Alle übrigen sind als Gastspieler in anderen Clubs. „In den letzten Jahren mussten wir einen Aderlass im Jugendbereich hinnehmen. Auch habe man im dritten Jahr in Folge eine A-Jugend verloren, sind die Spieler zu anderen Vereinen gewechselt, “ wusste Hennes zu berichten. Mit gegründeter Arbeitsgruppe Jugend, der neben ihm auch sein Stellvertreter Marcel Jost, die früheren Aktiventrainer Markus Dilg und Frank Eis sowie Gregor Wolf angehören soll alles neu strukturiert, aber auch den Jugendtrainer, etwa drei oder vier pro Mannschaft, der Rücken frei gehalten werden. Damit soll auch ein Grundstock erarbeitet und geschaffen werden, um daraus in den nächsten Jahren wieder Spieler an den Aktivenbereich heran zu führen. Ein weiterer Baustein wird die Fußball-AG an der benachbarten Grundschule mit ihren über 300 Schülern sein, die vom aktiven Spieler Jannik Heuser betreut wird. Schon jetzt freut man sich auf einen Höhepunkt im nächsten Jahr. Von Donnerstag, 16. bis Samstag, 18. April, in den Osterferien, wird die Fußballschule des mehrfachen italienischen Meisters und Pokalsiegers AS Rom in Einöd gastieren. Dank der Hilfe von Benny Bresch, der als Jugendlicher einige Spiele in der luxemburgischen Nationalmannschaft absolvierte und auch bei vielen Camps als Trainer dabei ist, kam diese Kooperation zustande. Mit dabei sein werden auch die eigenen Jugendtrainer, die mit der Fußball-Philosophie der römischen Trainer vertraut und en passant auch eine Fortbildung absolvieren können. Über die Anmeldeformalitäten wird noch zu berichten sein. red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de