Einmal Jenseits und zurück

Kunst-Projekt „Ein Koffer für die letzte Reise“ in der Lebacher Pfarrkirche

LEBACH in der katholischen Pfarrkirche in Lebach wird vom 13. April bis zum 20. Mai die Ausstellung „Einmal Jenseits und zurück – Ein Koffer für die letzte Reise“ zu sehen sein. Dann werden 100 Koffer, die Menschen verschiedenen Alters und aus unterschiedlichen sozialen Schichten gepackt haben, präsentiert. Die Fragestellung bei der Entstehung des Kunstprojekts klingt simpel: Was könnte mich auf die Reise aus diesem Leben begleiten? Manche Koffer sind voller materieller Dinge, andere zeigen Erinnerungen an das Leben, wieder andere sind leer. Gerade die Vielzahl der Koffer lädt die Besucher der Ausstellung dazu ein, darüber nachzudenken, was im eigenen Leben wichtig war und ist. Natürlich werden sie auch unmittelbar mit dem Thema Tod und Sterben konfrontiert.

Entstanden ist die Ausstellung 2006 auf Initiative eines Bestattungsunternehmens aus Bergisch Gladbach. Zwischenzeitlich hat die Ausstellung nicht nur in deutschen Städten (u.a. in Köln, München und Berlin), sondern auch weltweit (u.a. in Moskau und Wien) Station gemacht. Zuletzt war sie in Mexiko zu sehen. Weitere Informationen zur Entstehung und Geschichte der Koffer finden Interessierte unter www.puetz-roth.de/ein-koffer-fuer-die-letzte-reise.aspx

In Lebach wird die Ausstellung am Freitag, 13. April um 17 Uhr in der Pfarrkirche „Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien“ im Beisein von Sozialministerin Monika Bachmann eröffnet. Zwischen 9 und 17 Uhr kann man die Ausstellung täglich besuchen. Donnerstags schließt sie erst um 20.30 Uhr mit einem „Nach(t)klang“. Der Eintritt ist durchgehend kostenlos! Begleitend zur Ausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Filmabenden und Gottesdiensten angeboten. Zu den Höhepunkten gehören ein Vortrag von Prof. Sven Gottschling über „Leben bis zuletzt“ (18. April,19.30 Uhr, Pfarrzentrum) und ein Literatur-Gottesdienst „Oskar und die Dame in Rosa“ (15. Mai, 19 Uhr, Buch und Papier, Anne Treib). Für Besuchergruppen stehen im angrenzenden Pfarrzentrum Räume zur Verfügung. Eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen ist dort ebenfalls möglich. Seinen Abschluss findet das Kunstprojekt in Lebach im Rahmen der „Nacht der Kirchen“ am Pfingstsonntag, 20. Mai ab 20 Uhr. Mehr unter www.pg-lebach.de.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de