Einfamilienhaus brennt in Ittersdorf

Beherzter Einsatz der Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen verhindern

ITTERSDORF Am Dienstagmorgen, 4. August wurden Feuerwehr und Polizei von einem aufmerksamer Anwohner in Ittersdorf alarmiert: Ein einseitig angebautes Einfamilienhauses in der Beruser Straße stand in Flammen.

Die Feuerwehr musste sich gewaltsam Zugang zum Anwesen verschaffen, um den Brand bekämpfen zu können. Durch den beherzten Einsatz der Feuerwehr, die mit zehn Fahrzeugen und 47 Feuerwehrleuten verschiedener Löschbezirke im Einsatz war, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbaranwesen verhindert werden.

An dem Gebäude entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Ob das Anwesen weiterhin bewohnbar ist, steht noch nicht fest.

Die 86-jährige Bewohnerin hielt sich glücklicherweise nicht im Anwesen auf, zu Personenschaden kam es nicht.

Die Polizeiinspektion Saarlouis war mit zwei Streifenwagen im Einsatz.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Brand im Bereich eines Elektroherds ausbrach. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch den Kriminaldienst Saarlouis übernommen.

Die Beruser Straße musste während der Löscharbeiten für anderthalb Stunden voll gesperrt werden. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de