Einen Abend lang träumen

9. Saarländisches Literaturfestival mit Daniel Dakuna

MERZIG Der Weltenbummler Daniel Klesen, genannt Daniel Dakuna, hat sich drei Ziele für seine Vortragsreise auf die Fahne geschrieben: Spaß, Emotionen und eine Brise Inspiration.

Sein Vortrag am Sonntag, 2. Februar, um 18 Uhr entführt die Besucher mit Hilfe von Bildern, Videos und lebhaften Erzählungen auf eine Reise aus der Sicht eines Beifahrers. Auf einer Strecke, die 1,5 Mal dem Umfang unserer Erde entspricht, hat Dakuna 48 Länder per Anhalter bereist.

Der Eintritt ist frei. Es kann am Abend für Dakunas soziale Projekte gespendet werden.

Geschichten wollen erzählt werden

Eine atemberaubende Reise um die Welt, die zum Lachen und Nachdenken anregt und die Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft Fremder auf der ganzen Welt widerspiegelt.

Nicht nur eine Ode an das Trampen per Anhalter über eine Entfernung von 53000 Kilometer, sondern ein Vortrag mit Hilfe von Bildern, Videos und einem lebendigen Vortragsstil, der die Besucher auf eine Reise aus der Sicht eines Beifahrers mitnimmt.

Es sind weniger die Orte, sondern die Menschen und Geschichten, die seine Reisen so einzigartig und mitreißend machen.

Daniel Dakuna ist gebürtiger Saarländer

Daniel Dakuna ist gebürtiger Saarländer und absolvierte sein erstes Master-Semester in BWL und Informatik in Australien.

Aus einem Semester entwickelte sich eine 14-monatige Reise, auf der er zum ersten Mal mit einem Anhalter in Kontakt kam.

Dakuna lernte auf seiner Reise Menschen kennen, die sich vor Ort sozial engagieren. Seitdem ist auch er in sozialen Projekten unter anderem in Livingstone in Sambia aktiv.

Dakunas Einladung zu dem Abend klingt spannend

Daniel Dakunas Einladung zu diesem Abend klingt bereits spannend: „Manche Menschen nennen mich verrückt, manche nennen mich einen Träumer. Steig ein, nimm Platz und fühl dich herzlich dazu eingeladen, einen Abend lang verrückt zu sein. Einen Abend lang mit mir zu träumen.“

red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de