Eine konzeptbegleitete Dorfentwicklung

Großsteinhausen gewinnt Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Sonderklasse

GROSSSTEINHAUSEN Großer Jubel in Großsteinhausen: Die Gemeinde hat mit ihrer Leistung in der Sonderklasse beim rheinland-pfälzischen Gebietsentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ die Nase von. Bewertet wurden im Einzelnen die Entwicklungskonzepte und wirtschaftlichen Initiativen, das bürgerschaftliche Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und -entwicklung sowie die Grüngestaltung.

In der Begründung der Jury heißt es, Großsteinhausen betreibe schon seit Jahrzehnten konsequent und fortwährend aktiv seine konzeptgeleitete Dorfentwicklung, bei der sich die meisten der ansässigen Bürger in den örtlichen Vereinen und Gruppierungen engagieren und dort einen großen Beitrag zur Dorfgemeinschaft und -entwicklung leisten.So könnten auch Maßnahmen ermöglicht werden, die durch den Gemeindehaushalt nicht abgedeckt werden. Die Ortsgemeinde zeichne sich durch eine sehr große und harmonische Dorfgemeinschaft aus, bei der Zusammenarbeit, gegenseitige Unterstützung und Eigenleistung ganz großgeschrieben und gelebt werden. Die Initiative „Großsteinhausen aktiv“ treffe es hierbei auf den Punkt. Der Ort werde durch einen einheitlichen, gut gestalteten Ortskern von der evangelischen Kirche über die Hauptstraße, dem katholischen Pfarrzentrum, dem Dorfplatz bis zum Friedhof geprägt, bei dem besonders hervorzuheben ist, dass er trotz über 80-prozentigem Zerstörungsgrad aus den Zeiten der „roten Zone“ im Zweiten Weltkrieg nach Abriss überwiegend in der ursprünglichen Form wieder aufgebaut und dabei die regional typischen Bauformen, Materialien und Gestaltungen aufgegriffen und angewandt wurden.

Prägend seien dabei die großen Gehöfte, große Hofbäume entlang der Hauptstraße und innerörtliche Gartenbereiche, die zwar privat sind, aber keine Zäune haben. Der vorbildlich gestaltete Ehrenfriedhof, der von der Gemeinde mit Unterstützung des Volksbundes deutschen Kriegsgräberfürsorge regelmäßig saniert und gepflegt wird, und auch der Dorfplatz seien ganz eigene, ihrem Zweck angemessene Erholungs- und Kommunikationsorte.

Ortsbürgermeister Volker Schmitt bewertet den Sieg im Wettbewerb als Gemeinschaftsleistung aller Einwohner. „Nur gemeinsam können wir etwas erreichen“, so sein Fazit.

Der Landesentscheid, an dem Großsteinhausen nun teilnehmen wird, beginnt am 20. August. nob

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de