Eine großzügige Schenkung

Pfalzgalerie freut sich über 132 kunsthandwerkliche Objekte

KAISERSLAUTERN Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) kann sich über eine großzügige Schenkung freuen: Die bekannte Keramikerin Lotte Reimers hat ihre Sammlung mit 132 kunsthandwerklichen Objekten aus den Bereichen Textil, Metall/Eisen/Kupfer/Silber/Stahl, Holz, Papier, Leder und Glas von 49 Künstlern dem Museum für seine Abteilung für Angewandte Kunst übergeben.

Weil sie – wie sie begründet – seine Arbeit, sein Team und seine Direktorin Dr. Britta E. Buhlmann seit vielen Jahren, Jahrzehnten sehr schätzt. Die Schenkung bilde einen abwechslungsreichen Reigen vom schön geschwungenen Schal bis zum edel geformten opulenten Silber-Objekt, so Reimers. Die Stücke werden 2022 in einer Ausstellung im mpk präsentiert.

Lotte Reimers

1932 in Hamburg geboren, kam Lotte Reimers mit Jakob Wilhelm Hinder, mit dem sie mit der Ausstellung „Moderne Keramik“ durch Deutschland tourte, in die Pfalz nach Deidesheim, wo sie sich niederließ. Dort bauten beide das Museum für moderne Keramik auf. Seit 1965 ist sie selbst keramisch tätig.

Dabei entstehen ihre Arbeiten nicht auf der Töpferscheibe, sondern sie baut alle Stücke auf, erfindet neue Formen und entwickelt neue Glasuren aus zermahlenem Gestein, aus Aschen verschiedener Hölzer und – für sie charakteristisch – aus Weinrebenasche. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert und sind in zahlreichen Sammlungen des In- und Auslandes zu finden. Auch das mpk besitzt einige schöne Stücke.

2014 zeichnete sie der Bezirksverband Pfalz mit dem Lebenswerkpreis für das Kunsthandwerk aus. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de