Eine ereignisreiche Reise

Gesangverein war in der Region Rhön unterwegs

HERBITZHEIM Ziel der diesjährigen fünftägigen Vereinsfahrt des Gesangvereins Herbitzheim war die Region Rhön und Vogelsberg. „Obwohl der Kreis der Reiseteilnehmer mit nur 31 Personen überschaubar war, darf man diese Reise trotzdem als sehr gelungen bezeichnen“, resümiert Erwin Lück.

Denn das in einer Naturidylle gelegene Hotel Sieberzmühle in Hosenfeld sorgte frühzeitig für gute Stimmung. Und auch das vom Orga-Team sehr abwechslungsreiche Besichtigungsprogramm konnte überzeugen. Neben dem Puppen- und Spielzeugmuseum in Hanau, in dem man an Kinderzeiten erinnert wurde, beeindruckten die Barockstadt Fulda und das Schloss Fasanerie Eichenzell sowie die Fachwerkstadt Lauterbach die Reisegruppe nachhaltig.

Im Kloster Kreuzberg erfreute der kleine Chor mit dem geistlichen Lied „Laudate omnes gentes“ Besucher und Mitreisende, ehe man sich dann in der Klosterbrauerei weltlichen Genüssen hingab. Und wenn man in Rhön und Vogelsberg unterwegs ist, darf die Wasserkuppe naturgemäß nicht fehlen. Allein der herrliche Ausblick ins Dreiländereck Thüringen, Bayern und Hessen war diesen Abstecher wert.

Beklemmung und Nachdenklichkeit verursachte anschließend der Besuch des Mahnmals der innerdeutschen Teilung, die Gedenkstätte Point Alpha. Auf der Heimreise besuchte die Reisegruppe dann noch Miltenberg, die „Perle am Main“, ehe es zurück ins Saarland ging.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de