Einbrüche in Wohn- und Geschäftshäuser

Erneut Taten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Merzig

MERZIG Zwischen dem Mittwoch, 16., und Sonntag, 20. Oktober, ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Merzig drei Einbrüche, wobei zu den Tätern bislang keine Hinweise vorliegen. Bei der ersten Tat suchten die Täter ein mehrstöckiges Wohnhaus in Merzig, Bozener Weg, auf. Durch ein Gartentor gelangten die Personen zunächst auf das Grundstück, von wo sie sich zur Gebäuderückseite begaben. Mit mehreren Hebelansätzen hebelten sie anschließend ein Fenster auf und stiegen in das Wohnanwesen ein. Im Gebäudeinneren wurden Keller- und Erdgeschoss nach Wertgegenständen durchsucht. Ohne in den Besitz von Diebesgut zu gelangen wurde das Objekt wieder verlassen.

Bei einem Einbruchsversuch in Nennig, Martinusstraße, wurde ein frei stehendes Einfamilienhaus Ziel der Einbrecher. Am Samstag, 19. Oktober, zwischen 7 und 19.30 Uhr begaben sich die Täter zu der zur Straße gelegenen Hauseingangstür und versuchten diese mit mehreren Hebelansätzen aufzuhebeln. Möglicherweise wurden die Täter durch den im Anwesen befindlichen Hund gestört und sie nahmen von der weiteren Tatausführung Abstand und flüchteten.

In Nohn, Scheffelstraße, wurde ebenfalls ein frei stehendes Einfamilienhaus angegangen. Bei dieser Tat begaben sie die Einbrecher zur Gebäuderückseite, wo sie zunächst versuchten eine Eingangstür zu öffnen. Nachdem dies misslang, versuchten sie ein daneben befindliches Fenster aufzuhebeln. Möglicherweise wurden die Täter bei dieser Tat gestört und sie flüchteten von der Tat-örtlichkeit. Bei ihrer Flucht beschädigten die Einbrecher noch ein Zaunelement der Gartenumzäunung. Im Rahmen der polizeilichen Tatortaufnahme konnte das Einbruchwerkzeug noch vor Ort festgestellt und sichergestellt werden.

In der Zeit vom 12. bis 14. Oktober ereignete sich in Orscholz, Cloefstraße, ein versuchter Einbruchsdiebstahl in ein Wohn- und Geschäftshaus. Um in das Gebäude einzusteigen begaben sich die Einbrecher zu der zweiflügeligen Eingangstür und versuchten diese mit mehreren Hebelansätzen aufzuhebeln. Da der Verschlussmechanismus dem Einbruchversuch standhielt, nahmen die Täter von der weiteren Tatausführung Abstand und sie flüchteten unerkannt.

Personen, die Hinweise zu den genannten Straftaten (Gesamtsachschaden rund 5000 Euro) machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Tel. (06861) 7040 in Verbindung zu setzen.

red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de