Ein Tanztheater

„Unbeschreiblich weiblich“ im Theater im Viertel

SAARBRÜCKEN „Unbeschreiblich weiblich“ heißt ein Tanztheater von Mutantheater, das am 5. und 6. Dezember jeweils um 19.30 Uhr im Theater im Viertel aufgeführt wird.

Einmal eine Frau sein, einmal richtig weiblich sein – Aber wie soll es denn sein, dieses Frauenweib? Oder gibt es 3,82 Milliarden verschiedene Frauen? Oder gibt es Blickwinkel, die Frauen, zumindest unseres Kulturkreises, alle teilen? Ich denke da an eine Emanzipation mit seltsamem Verlauf. Wollten wir das wirklich so, dass nun Frauen in Nadelstreifenanzügen die neue Weltherrschaft übernehmen oder hatten wir uns nicht doch eher vorgestellt, dass uns noch die Tür ohne Verlangen aufgehalten wird? Und wohin sollen wir mit den Babies und der Stillerei? Nehmen wir sie mit ins Büro oder hängen wir dann doch den Beruf an den Nagel und wechseln von der Karrierefrau zum unbedingt weiblichen Muttertier?

Mosaikartig fügen sich verschiedene Blickwinkel, Ansichten, Klischees, Eigenschaften zu einem Mosaik der Weiblichkeit zusammen. Die Besucher können sich auf einen Abend unbeschreiblich unergründlicher Weiblichkeit mit Eliza Montes de Oca, Gabriele Bernstein und Eva Lajko freuen.

Weitere Informationen zum Stück unter www.mutanth.de. Karten gibt es unter www.dastiv.de oder Tel. (06 81) 3 90 46 02. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de