Ein Stück Hasseler Geschichte

VHS zeigt Heimatfilm aus den 70er Jahren

HASSEL Ursprünglich sollte der Heimatfilm am Montag, 5. November um 18 Uhr, im ehemaligen Rathaus in Hassel gezeigt werden. Leider war der Laptop defekt, so dass eine Vorführung nicht möglich war. Als Ersatztermin wurde nun Freitag, 23. November, um 18 Uhr, festgelegt. Dozentin ist Elisabeth Pintarelli.

Im letzten Jahr ist die Schule am Eisenberg 50 Jahre alt geworden. Sie ist Ausgangspunkt des Filmes. Andreas Weiland berichtet zusammen mit seiner Enkelin Renate Laval über Schule, Wald und verschiedene Hasseler Vereine. Der Film wurde aus mehreren Filmen zusammengestellt, gedreht vom Hasseler Fotografen und Filmemacher Hilar Luck, von Konrad Bauer geschnitten und veröffentlicht. Auch Feuerwehr, Handballverein und Fanfarenzug kommen in dem Film vor.

Die Anmeldung kann durch einen Anruf bei der VHS-Nebenstelle Hassel, Tel. (06894) 5908933, E-Mail vhs-hassel@gmx.de getätigt werden. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de