Ein schwergewichtiger Zuwachs

Neuer Gerätewagen für die Feuerwehr Ormesheim

ORMESHEIM Der neue GW-L 2 (Gerätewagen Logistik) wurde durch die Firma Hensel aus Waldbrunn bei Würzburg an die Kameraden der Feuerwehr Ormesheim übergeben. Bei der Schlüsselübergabe freuten sich insbesondere Gemeindewehrführer Michael Schrögler und Löschbezirksführer Sascha Rödel über das neue Fahrzeug. Beide waren bereits seit langem mit der Planung und Konzeption beschäftigt.

Anschließend fand eine Einweisung in die Technik statt. Aufgrund der derzeitigen Situation konnten jedoch nur wenige Mitglieder des Löschbezirkes nach Unterfranken mitfahren. Daher werden die anderen Kameraden nun nach und nach mit dem Fahrzeug vertraut gemacht.

„Zum Einsatz kommt der neue Wagen hauptsächlich im Bereich der Technischen Hilfeleistung, also zum Beispiel bei Verkehrsunfällen oder der Menschenrettung aus schwierigen Lagen. Das Einsatzspektrum reicht aber auch bis zu Gefahrguteinsätzen“, so Löschbezirksführer Sascha Rödel. „Da im Löschbezirk Ormesheim auch die zentrale Schlauchpflegewerkstatt für die Gemeinde Mandelbachtal untergebracht ist, können mittels Rollcontainer und der Ladebordwand auch hier Synergieeffekte genutzt werden.“

Das Fahrzeug wurde auf Fahrgestell MAN-TGM 13.290 mit Allradantrieb und Einzelbereifung aufgebaut und wiegt rund 14 Tonnen. Der Aufbau besteht aus einem Gerätekoffer und einer Ladefläche mit Ladebordwand. Außerdem verfügt dar Gerätewagen über eine Maxwald-Seilwinde mit einer Zugkraft von 68 kn (6800 kg) bei einer Seillänge von 30 m. Der verbaute Lichtmast hat eine maximale Höhe von 6 Metern mit vier Scheinwerfen in LED- Technik mit einer Leuchtkraft von 20000 Lumen. Es wurden sieben Rollwagen beschafft: je ein Rollwagen Wassersauger, Wasserschaden, Heben, Ziehen, Atemschutzgeräte, Schlauch und ein Universalrollwagen als Gitterbox. Im Fahrzeug ist Platz für eine Staffel, welche aus sechs Personen besteht.

Der neue Wagen wurde von zahlreichen Feuerwehrkameraden sowie Bürgermeisterin Maria Vermeulen und ihrem Vorgänger Gerd Tussing in Ormesheim am Feuerwehrgerätehaus begrüßt und erwartungsvoll in Augenschein genommen. Das Fahrzeug wurde von der Gemeinde Mandelbachtal als Ersatz für den 1984 in Dienst gestellten Rüstwagen beschafft.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de