Ein problematisches Gelenk?

Dr. Michael Kunz referiert zum Thema „Knie“

MERZIG Dr. Michael Kunz, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Leiter des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie sowie Leiter des Zertifizierten Endoprothetikzentrums am Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen, wird am Dienstag, 5. Februar, in den Räumlichkeiten der VHS Merzig einen Vortrag zum Thema „Unser Knie – ein problematisches Gelenk?“ halten.

Der kostenlose Vortrag beginnt um 18 Uhr in den Räumen der Volkshochschule in Merzig, Gutenbergstraße 14. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos gibt es online unter www.marienhaus-klinikum-saar.de.

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk unseres Körpers. Im Vergleich zu anderen Gelenken ist es besonders kompliziert aufgebaut. So sind im Kniegelenk anatomische Strukturen vorhanden, wie etwa die Kreuzbänder oder die Menisci, wie sie sonst in keinen Gelenken vorkommen. Das Kniegelenk ist im täglichen Leben und beim Sport regelmäßigen besonderen Belastungen ausgesetzt. Es ist das verletzungsanfälligste Gelenk unseres Körpers und unterliegt damit auch einem erhöhten Verschleiß. Nicht wenige anlagebedingte Veränderungen führen zusätzlich zur vorzeitigen Arthrose des Gelenks. Dr. Kunz wird in seinem Vortrag zunächst die Anatomie und Funktion des Kniegelenkes erklären und danach auf Verschleißerscheinungen, Knorpelschädigungen und Arthrosebildung eingehen.

Besonders berücksichtigt werden die möglichen konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten von der rein endoskopischen Operation bis zur Implantation eines künstlichen Gelenkes. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit mit dem Referenten persönliche Fragen zu erörtern.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de