Ein positives Signal in einer schwierigen Zeit

Gemeinschaftsschule Türkismühle bekommt Mensa – Fertigstellung Sommer 2021

TÜRKISMÜHLE Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben Landrat Udo Recktenwald und Schulleiterin Monika Greschuchna zusammen mit dem Leiter des Schulverwaltungsamtes Dirk Kiefer und Gebäudemanager Thomas Theobald ein Projekt gestartet, das für die Gemeinschaftsschule Türkismühle den Weg in die Zukunft weisen soll.

„Wir freuen uns, unseren Schülern durch mehr Raum, mehr Qualität und ein ansprechendes Ambiente ein besseres Angebot einer gesunden Ernährung anbieten zu können und damit die Lebensqualität an unserer Schule deutlich zu erhöhen“, erklärt die Schulleiterin beim Spatenstich. „Nach der Erschließung aller Räumlichkeiten unseres mittlerweile 50 Jahre alten Schulgebäudes gibt es jetzt noch einen zusätzlichen neuen Bau. Das ist ein historischer Tag für uns.“

Notwendig geworden war die Baumaßnahme durch die stetig steigende Zahl der Schüler, die am Mittagessen teilnehmen wollen. Zurzeit wird die Speisung in einem normalen Klassenraum durchgeführt. Der Pausenverkauf erfolgt in einem als Provisorium angemieteten Container neben der Schule. In dem nun angelaufenen Neubau sollen künftig der Pausenverkauf, das Mittagessen, Snacks und Getränke über den ganzen Tag angeboten werden.

Speisesaal mit Terrasse

Highlight der neuen Schulmensa wird der große Speisesaal sein, der über eine lichtdurchflutete Glasfront mit einer Außenterrasse verbunden ist, was auch den Aufenthalt im Freien ermöglicht. Zu dem neuen Gebäude gehören außerdem alle notwendigen Küchen- und Nebenräume sowie Schüler- und Behinderten-WCs. Der Speiseraum kann auch als Multifunktionsraum für Schulveranstaltungen genutzt werden. Angebunden wird das neue Gebäude über einen überdachten Verbindungsweg mit dem Hauptgebäude.

„Es ist ein gutes Signal in einer schwierigen Zeit“, spielt Landrat Recktenwald auf die Corona-Pandemie an. „Es ist ein Signal, dass es weiter geht.“ Mit dem Landkreis St. Wendel als Träger habe die Gemeinschaftsschule Türkismühle als fortschrittliche Schule mit Profil und Zukunft eine wegweisende Rolle, erläutert der Landrat weiter.

Mit geschätzten 2,8 Millionen Euro Baukosten ist das Projekt eines der größeren des Landkreises. Über das Kommunalinvestitionsfördergesetz wird der Bau mit rund 1,8 Millionen Euro bezuschusst. Auf einer Fläche von rund 870 Quadratmetern entsteht so eine moderne Schulmensa, die die Schule fit und attraktiv für die Zukunft macht. Mit der Fertigstellung wird für den Spätsommer 2021 gerechnet.jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de