Ein Leben für die Kommunalpolitik

Quierschieder Politiker Manfred Maurer feierte seinen 70. Geburtstag

QUIERSCHIED Der langjährige Kommunal- und Regionalverbandspolitiker Manfred Maurer hat seinen 70. Geburtstag im Kreise seiner Familie und vieler Freunde aus der Politik gefeiert.

Der am 18. September 1949 in Quierschied geborene Maurer wurde 1979 in den Gemeinderat von Quierschied gewählt und gehörte dort der CDU-Fraktion bis 1994 an.

Ab 1989 war er Ratsmitglied im damaligen Stadtverband Tag und gehört bis heute der Regionalverbandsversammlung an.

Von 2014 bis 2019 war Manfred Maurer im Regionalverband Saarbrücken als ehrenamtlicher Erster Beigeordneter – auch Stellvertreter des Regionalverbandsdirektors Peter Gillo.

Große Verdienste erwarb sich der Jubilar als er von 1985 bis ins Jahr 2015 den CDU-Gemeindeverband Quierschied als Vorsitzender führte und aufgrund seiner langjährigen erfolgreichen Tätigkeit zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. Seit 2012 bis 2019 war Manfred Maurer auch Vorsitzender des Kreisverbandes der Senioren-Union Saarbrücken Land. Seit 2016 gehört er dem Bundesvorstand an und ist seit 2018 Landesvorsitzender der Senioren-Union Saar.

Gern erinnert sich der agile 70-jährige Maurer an Zeiten des Wahlkampfes als er zusammen mit anderen CDA-Kollegen wie Willi Gehring und Arbeitsminister Günther Schacht, zu der Nachschicht und der Frühschicht Wahlkampf-Flyer an die Bergleute und Industriearbeiter in Quierschied, Göttelborn Fischbach und Sulzbach verteilte.

„Es war ein klasse Gefühl der Zusammengehörigkeit, das ich unseren jungen politischen Freunden auch weiterhin wünsche.“

Heute, nachdem der 70-Jährige noch die Senioren-Union führt und in der Regionalverbandsversammlung tätig ist, kümmert er sich besonders gerne um seine zwei Enkelkinder. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de