Ein Jahr Fridays for Future

Auch in Zweibrücken demonstrieren junge Menschen

ZWEIBRÜCKEN Am 20. September wurde das einjährige Bestehen der Klima-Bewegung „Fridays for Future“ mit etlichen Demonstrationen und Kundgebungen gefeiert. Beispielsweise in Zweibrücken hatten Schüler für diesen Tag ihren Protest angekündigt.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner unterstützt dieses Engagement. „Es ist richtig und wichtig, dass so viele junge Menschen zeigen, was ihnen am Herzen liegt und damit auch uns Politikern zeigen, wo wir mehr machen müssen. Ich finde es großartig, dass so viele Jugendliche sich aktiv einmischen und bereit sind, unsere Gesellschaft zu verändern“, sagte sie im Vorfeld des Protestes in Zweibrücken.

„Gerade in unserer Region, die besonders viele schützenswerte und ökologisch wertvolle Bereiche hat, die auch durch den sanften Tourismus abseits von Kreuzfahrten und Langstreckenflügen von der Natur profitiert, sollte ganz besonders an einem gesunden Weltklima gelegen sein. Deshalb setze ich mich schon seit Jahren für eine vernünftige und zukunftsfähige Umwelt- und Klimapolitik ein“, so Glöckner. „Ich bin überzeugt, dass wir in der Regierung in den nächsten Wochen und Monaten ein Klimapaket auf den Weg bringen, das mehr als nur ein Schritt in die geforderte Richtung ist.“

An die jungen Demonstranten richtet Glöckner vor allem zwei Wünsche: „Ich hoffe sehr, dass ihnen der Enthusiasmus und das Engagement auch über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt, sie sich auch bei anderen gesellschaftsrelevanten Themen in Zukunft aktiv und lautstark einmischen. Diese Generation beweist, dass der oft zitierte Ausruf ‚Die Jugend ist nicht an Politik interessiert‘ einfach falsch ist. Das gibt mir große Hoffnung für die Zukunft unseres Landes und der Welt. Vor allem aber wünsche ich ihnen, dass wir es gemeinsam schaffen, das Klima nachhaltig zu verbessern.“ red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de