Ein Himmel voller Geigen ...

Kreismusikschule Südwestpfalz stellt Angebote vor

SÜDWESTPFALZ Während der Sommerferien stellt die die Kreismusikschule Südwestpfalz (KMS) ihre Fachbereiche vor – im Steckbrief diesmal die Saiteninstrumente.

Die sehr facettenreiche Gruppe der Chordophone (aus dem griechischen für Saite) eint, dass deren Tonerzeugung über eine oder mehrere, zwischen zwei Punkten gespannte Saiten erfolgt.

Diese werden durch Zupfen, Streichen oder Anschlagen zum Klingen gebracht. Zur Familie der Zupfinstrumente gehören die bereits vorgestellte Harfe und die große Familie der Gitarren. Zu ihr gehören die klassische Gitarre, die hawaiianische Ukulele aber auch die stromverstärkte E-Gitarre. Während die Letztgenannte oder auch der E-Bass noch vergleichsweise junge Instrumente sind, reichen die Ursprünge von Harfe oder Streichinstrumenten, wie beispielsweise der Violine, bis weit ins frühe Mittelalter zurück.

Der ideale Einstieg zum Erlernen von Violine und Gitarre liegt im Alter von etwa sechs bis sieben Jahren, mit Beginn der Grundschule. Bei entsprechenden Voraussetzungen können Kinder auch bereits mit vier bis fünf Jahren beginnen.

Um die Instrumente gut halten beziehungsweise greifen zu können, gibt es sie in verschiedenen Größen. Sie sollte der jeweiligen Körpergröße angepasst sein. Soweit vorhanden, verleiht die Kreismusikschule Gitarren auch gegen eine Gebühr aus.

Die große Beliebtheit insbesondere von Gitarre, E-Gitarre und E-Bass im Fächerangebot der KMS zeigt sich in deren zahlreichen Ensembles, die vom Kindergitarrenensemble, verschiedenen Jazzformationen bis hin zu Rock und Pop-Bands reichen.

Interessierten bietet die Kreismusikschule gerne eine Schnupperstunde an und berät zu allen Fragen unter Tel. (06331) 809272 oder per E-Mail h.franz@lksuedwestpfalz.de. Unter www.kreismusikschule-suedwestpfalz.de finden sich weitere Infos. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de