Ein „distanziertes“ Schwätzchen halten

Wolfersheimer Künstlerin Gaby Klees errichtet vor ihrem Haus eine Corona-Bank

WOLFERSHEIM Die Künstlerin Gaby Klees hat vor ihrem Haus in der Wolfersheimer Wolfharistraße eine Bank mit vier auseinanderliegenden Sitzen errichtet, auf der man sich niederlassen kann. Auslöser der Aktion war unter anderem das Verbot, dass Menschen auf einer Bank ein Buch lesen dürfen.

In mehreren Entwicklungsschritten habe sie die „Corona-Bank“ erstellt. In den wenigen Tagen ihres Daseins habe sie schon viele inspiriert, vor ihr oder auf ihr zu verweilen, sogar ein der Rechtsverordnung entsprechendes „distanziertes Schwätzchen“ zu halten, berichtete die Eigentümerin. Mit dem Plakat, das wie der Rest des dekoratives Ensembles, aus wiederverwertetem Sperrmüll besteht, ist folgendes in großen verspielten Lettern zu lesen: „Mit Abstand ist das Wichtigste. Leben ist mehr als am Leben bleiben. Distanzierte Sozialität statt soziale Distanz“.

„Ich hatte Lust, etwas Humoristisches gegen die Corona-Tristesse zu setzen und Lebensfreude zu vermitteln“, so Klees. Zuerst sei einfach aus einem nicht mehr gebrauchten Bett die „nackte“ Bank entstanden. Es folgten zwei Schutz-Masken aus dem Baumarkt und Plastiken, die zwei Viren-Duos darstellen als Accessoires. Zuletzt dann die „internationale“ Variante, nämlich der unterschiedlich in den jeweiligen Bundesländern zu haltende Abstand: in Rheinland-Pfalz für „Pälzer“ 1,50 Meter, im Saarland für die „Saarlänner“ 2 Meter.

Sie freute sich, dass sowohl die Wolfersheimer, für die die Aktion ursprünglich gedacht war, als auch viele Vorbeifahrende Notiz nahmen, viele das Werk fotografieren oder auch einfach ausprobieren. So beobachtete sie sowohl Radfahrer, vermummte Motorrad-Biker, eine Großmutter mit ihrer Enkeltochter wie auch Einheimische. „Irgendwann wird sie wieder abgebaut, vielleicht bleibt sie aber auch stehen, wie auch der Coronavirus bleiben wird“, so Klees. Sie wünscht sich, dass sie in der Corona-Zeit noch ein Gartenkonzert in einer Senioreneinrichtung geben kann, um auch diesen Menschen ein wenig Abwechslung und Kurzweil zu schenken.red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de